"Hamersche Herde" im Gehirn gibt es.

sensortimecom ⌂, Donnerstag, 23.03.2023, 18:15 (vor 386 Tagen) @ Hans25606 Views
bearbeitet von sensortimecom, Donnerstag, 23.03.2023, 18:31

Und da ja bekanntlich der Organismus in seiner Gesamtheit über die Motoneuronen vom Gehirn "Steuersignale" empfängt, ist es ziemlich logisch - auch für den medizinischen Laien - dass von solchen "Hamerschen Herden" kommende (fehl-beeinflusste?) motoneuronale Signale - die haben ein elektrisches Potential! - bei den betreffenden Partien im Organismus Unordnung ins "Timing" bringen und somit Krebs entstehen lassen können...

Also, wo er recht hatte, hatte er recht; wo er nicht recht hatte, hatte er nicht recht...:-)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung