Friedens-Initiative - vergiftet?

Manuel H., Donnerstag, 23.03.2023, 12:33 (vor 336 Tagen) @ Morpheus3363 Views

Ich hatte ja nur ungern den Appell unterzeichnet, weil sich darin so viele Falschinformationen versteckten.

Ich finde es auch seltsam, dass ausgerechnet eine Gulag-Stalinistin (Wagenknecht) und eine Abtreibungs-Befürworterin (Schwarzer), die den Tod von Millionen ungeborener Babys mit zu verantworten hat, nun die Aushängeschilde für Frieden sind.

Wie gefährlich deren Wirkung in Wahrheit ist, zeigt dieser Artikel auf:

https://freeassange.rtde.life/meinung/166023-rainer-rupp-vorsicht-vor-fake/

Es ist also sehr wichtig, dass man auf die Parolen der Gegenseite (und da muß man Schwarzer und Wagenknecht leider dazuzählen) nicht hereinfällt und in seiner Argumentation wahrhaftig bleibt, darf also nicht deren Sprache übernehmen und so der Lüge zutragen.

Wäre für mich auch interessant, Eure Meinungen zu dem Geschehen zu lesen. Durfte eine autonome Provinz, einst verwaltungstechnisch der Ukraine zugeschlagen, nach einem illegalen Putsch diese Verwaltung verlassen und Russland beitreten? Durften die ethnisch russischen Gebiete westlich der Russischen Föderation sezessionieren und Russland um Hilfe gegen den Genozid bitten? Laut Schwarzer/Wagenknecht überfiel ein despotisches Russland grundlos und aggressiv ein unschuldiges Land, um dort zu morden, zu vergewaltigen und zu brandschatzen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung