Die Ankündigung Bidens, bei einer russischen Invasion NS2 zu zerstören, war für Scholz vielleicht eine Drohung, für Habeck und Baerbock war sie eine große Verlockung, den Krieg weiter zu provozieren

BerndBorchert, Donnerstag, 23.03.2023, 09:47 (vor 423 Tagen) @ Mirko22522 Views
bearbeitet von BerndBorchert, Donnerstag, 23.03.2023, 10:44

Sorry, wenn ich mich mit diesem schlimmen Verdacht wiederhole, aber ich wundere mich, dass der sogar in diesem Forum nicht auf dem Radar ist. Man kann den Verdacht so formulieren: Für den Klimawahn werden jetzt in der Ukraine 100.000nde Menschen geopfert.

Hier Habecks Ankündigung ca. 2016: "Wir werden Nordstream beenden, denn wir sind ein Energiewendeland"
https://odysee.com/@AllesVerschw%C3%B6rungHistorie:e/294343567_3270713359884455_4375972...

Als Biden seine Ankündigung machte, haben Habeck und sein Dummchen Baerbock innerlich jubiliert: "Super! jetzt brauchen wir nur noch die Russen provozieren, und Nordstream wird von den Amis ein Ende gemacht!". Und genau so ist es gelaufen.

Bernd Borchert

P.S. Vielleicht war die Ankündigung von Biden (genauer: von seinen Beratern) genau so gedacht: nicht als Drohung, sondern als Lockmittel für die grünen Regierungsmitglieder, die Russen weiter zu provozieren, d.h. den Ukraine-Konflikt nicht zu deeskalieren, z.B. zusammen mit den Franzosen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung