25 km Reichweite: Das reicht nicht ... [edit]

Beo2, NRW Witten, Mittwoch, 22.03.2023, 17:55 (vor 337 Tagen) @ XERXES3932 Views
bearbeitet von Beo2, Mittwoch, 22.03.2023, 18:31

The system aims to detect and locate enemy artillery, mortars, MLRs, anti-aircraft or tactical-missile firing positions with seismic and acoustic sensors, without emitting any radio waves. It locates enemy fire within 5 seconds at a range of 25 km (16 mi; 13 nmi). Penicillin completed state trials in December 2018 and entered combat duty in 2020.
D.h. für die Ukrainische Artillerie, wenn das System den russ. Truppen erstmal in grösserer Stückzahl zur Verfügung steht, Granate abfeuern und rennen.

25 km Reichweite des "Penicillins" sind zu wenig. Die Ukrainer schießen mit ihren großen Haubitzen 30-40 km weit, sogar ziemlich präzise.
Ihre Kurzstrecken-Raketenwerfer schießen bis 80 km weit; ihre gelenkten Mittelstreckenraketen (wie z.B. HIMARS speziell bestückt u.a.) schaffen weit mehr als 100 oder 200 km.
Die Ukrainer werden zudem nonstop mit hochauflösender militärischer Aufklärung per US-Sateliten und US-Drohnen samt Zielkoordinaten versorgt - unter direkter "operativer" NATO-Assistenz - die Hunderte Quadratkilometer umfasst.
Das "Penicillin" kann dennoch vorrückende oder eingegrabene, schießende Kampfpanzer und kleinere Artillerie in befestigten Stellungen lokalisieren und bekämpfen, immerhin.

Wenn die Chinesen nicht bald anfangen, massig Waffen, Panzer, Munition, Raketen und Flugzeuge zu liefern, werden die Russen m.M.n. in Schwierigkeiten kommen. Die Ukrainer bereiten eine Großoffensive vor.
Mit Gruß, Beo2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung