Was würde dottore dazu sagen ...? Oder: Wann kommt die Hyperinflation?

dito, Dienstag, 21.03.2023, 12:03 (vor 396 Tagen)5451 Views

Ich erinnere mich, dass die Debitisten hier in den Diskussionen um das Jahr 2008 mit nachvollziehbaren Gründen behaupteten, der allgemeine Trend sei deflationär.

Sinngemäß: die Hyperinflation (dadurch dasss die Zentralbanken "all in" gehen) werde sich rechtzeitig ankündigen und unübersehbar sein.

Da dottore selig mir nicht mehr auf meine Frage antworten kann, frage ich euch (und ich meine die Debitisten):

Lässt sich eine Bewegung auf solch eine rote Linie schon erkennen?

Eine Anmerkung zur Entwicklung: Jim Rickards weist immer wieder darauf hin, dass Ende der 90er Jahre der Hedgefond LTCM von den *Banken* gerettet wurde, 2008/9 in der Finanzkrise die Banken von den *Zentralbanken*. Nächste Eskalations wäre, dass die *Staaten* einspringen müssen, um die Zentralbanken zu retten. Sind wir hier angekommen? (Garantien der Schweiz bei der CS-Übernahme durch die USB)

Wann ist Ende Gelände? ... und Startschuss für die Hyperinflation. (@dottore erzählte doch die schöne Geschichte vom Showdown des US-Präsidenten und der Ein-Unzen-Goldmünze ... hat wer den Link?)

Eure geschätzte Meinungen (am liebsten mit Bezug auf dottores Erbe)?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung