gucksdu Italien

Weiner, Montag, 20.03.2023, 22:07 (vor 395 Tagen) @ Falkenauge2208 Views

Hallo Falkenauge -

in Italien ist die Justiz komplett von der Exekutive und Legislative getrennt (eher sind die beiden letzteren ungewöhnlich eng verzahnt). Es gibt hier absolut keine Weisungsbefugnis der Innenminister.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gerichtswesen_(Italien)

Dennoch waren die Gerichte und Staatsanwälte zum Beispiel während der Corona-Krise extrem totalitär/faschistoid und absolut regierungstreu. Und in anderen Phasen der italiensichen Geschichte kann man vergleichbare Verhältnisse finden (nur wenige Ausnahmen etwa lokal, regional oder während der Anti-Mafia-Jahre).

Wie kann das nun sein? Sind die Politiker und Beamten in den gleichen Freimaurerlogen wie die Richter und die Staatsanwälte? Werden sie alle während Schule/Studium auf Konformität getrimmt? Werden sie von der Mafia erpresst oder geschmiert? Sind sie Mitglieder in politischen Parteien? Gibt es quer durch die Elite einen stillschweigenden (Schwarm-) Konsens? Wie wird dieser hergestellt? Kann er von außen manipuliert werden?

Es gibt etwas, das dem Staat vorangeht. Der Staat ist nur ein Werkzeug. In der Gestalt und Form dieses Werkzeugs drückt sich das Wesen *) seiner Bürger aus.

Ein berühmtes Wort, das manchmal dem Alten Fritz, manchmal auch Bismarck zugeschrieben wird: ich regiere lieber mit schlechten Gesetzen aber guten Beamten, statt mit guten Gesetzen und schlechten Beamten.

Deswegen: nicht nach dem Staat schreien oder Beamte kritisieren, sondern Menschen bilden, bevor sie Politiker oder Beamte werden.

W.

*) = Wille, Empfindung, Charakter, Seele, Verhaltensweise, Moral etc.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung