Steve Kirsch: Zahlen der australischen Regierung bestätigen, dass die Rate der schwerwiegenden Impfnebenwirkungen bei über 1 von 100 Dosen liegt

Ikonoklast, Federal Bananarepublic Of Germoney, Montag, 20.03.2023, 09:03 (vor 340 Tagen) @ Falkenauge3838 Views

Sieht so aus, als wären wir in der 'Timeline To Fuckville':


https://stevekirsch.substack.com/p/australia-government-numbers-confirm

Zahlen der australischen Regierung bestätigen, dass die Rate der schwerwiegenden Impfnebenwirkungen bei über 1 von 100 Dosen liegt

Der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach räumte ein, dass die Rate der schweren Impfschäden bei 1 zu 10.000 liegt. Das ist schön, aber die tatsächliche Rate ist weit über 100 Mal so hoch. Jetzt gibt es weitere Beweise.

Zusammenfassung
Kürzlich habe ich darüber geschrieben, dass der deutsche Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach eingeräumt hat, dass die Rate der schweren Verletzungen nach COVID-Impfungen bei 1 zu 10.000 liegt.

Ich wies darauf hin, dass die Rate mindestens 100-mal so hoch ist, d. h. weit über 1 schwere Verletzung pro 100 Dosen. Das ist natürlich eine Katastrophe.

Es gibt noch mehr Beweise aus offiziellen Regierungsberichten aus Westaustralien, die zeigen, dass die Verletzungsraten aus dem Ruder gelaufen sind.

...

Zusammenfassung
Die Daten aus Westaustralien sind einfach ein weiterer Beweis dafür, dass die Impfstoffe zu tödlich sind, um verwendet zu werden, und sofort zurückgezogen werden sollten.

Aber Gesundheitsentscheidungen werden nicht mehr von Daten bestimmt.

Wir sollen tun, was man uns sagt, und wir sollen glauben, dass die Impfstoffe wirken, auch wenn sie es nicht tun.

Ausführlich mit Daten im obigen Originallink.

Mal sehen ob sich die Faucisten wirklich juristisch retten können...

--
Grüße

[image][image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung