Das ist also das, was sensortime, mit anderen Worten, immer sagt: Es geht um den Wertewesten und da ist kein Verhandlungsfrieden denkbar

Mephistopheles, Sonntag, 19.03.2023, 23:30 (vor 458 Tagen) @ D-Marker4701 Views

19.03.2023 „20:18 Uhr

Polnischer Botschafter: Sollte Kiew verlieren, greift Warschau in den Krieg in der Ukraine ein


Wenn es Kiew nicht gelingt, seine Unabhängigkeit auf dem Schlachtfeld zu verteidigen, wird die polnische Armee direkt an dem Krieg gegen Russland teilnehmen müssen, sagte der polnische Botschafter in Frankreich, Jan Emeryk Rościszewski, im Fernsehsender LCI. Er betonte, dass die Ukraine-Krise eine Schlacht um die grundlegenden Werte und die Kultur des Westens darstelle, weshalb es "so wichtig sei, zu gewinnen". Er fügte hinzu:

"Wenn die Ukraine ihre Unabhängigkeit nicht verteidigen kann, werden wir keine andere Wahl haben, als uns aktiv in den Konflikt einzuschalten."

https://test.rtde.tech/international/131481-liveticker-ukraine-krieg/


Es ist also so weit.
Gesagt hat das keine strunzdumme deutsche Außenministerin, sondern ein polnischer Botschafter.

Aber nicht der amerikanische.

Die Frage ist also, ob die USA, so wie seinerzeit Großbritannien, ihr Imperium opfern, um Polen zu retten, wie der polnische(!) Botschafter sicher gerne hätte, oder ob sie die Polen absaufen lassen, allerdings nicht ohne ihnen Gelegenehit zu geben, den größtmöglichen Schaden anzurichten.

Auffällig an diesem Konflikt ist bisher der Unterschied zwischen den kriegsgeilen Westeuropäern, die gerne würden, aber nicht können und den zurückhaltenden USA, die zwar könnten, aber nicht so recht wollen.

Gruß Mephistopheles


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung