Es gibt keine roten Linien mehr.

Durran, Sonntag, 19.03.2023, 20:11 (vor 340 Tagen) @ Ikonoklast3715 Views

Aktionäre werden enteignet. Konten politisch unkorrekter Personen werden eingefroren. Der Steuerzahler haftet für alles.

Was hat denn eigentlich noch Bestand?

Jetzt hat die UBS den ganzen toxischen Müll in den Büchern weil sie gezwungen wurde.

Was bleibt als Konsequenz. Alle Buchgelder von den Banken abziehen und in Sachwerte investieren.
Es bleibt nur der physische Besitz von Edelmetallen und nicht in Papierform jeglicher Art. Auch nicht in einem Banksafe.

Die Rechte der Investoren werden per Notverordnung einfach außer Kraft gesetzt. Das Vertrauen in den Schweizer Finanzplatz dürfte erschüttert sein. Chinesen und Inder dürften als nächstes ihre Gelder aus dem Westen abziehen.

Worüber reden wir dann nächste Woche? Über die DB oder UBS? Goldverbot oder Börsenfeiertage.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung