Danke für den Hinweis, ich weiß, Du meinst es gut

helmut-1, Siebenbürgen, Sonntag, 19.03.2023, 11:28 (vor 492 Tagen) @ Joe682697 Views

Hier ist was anderes am Dampfen.

Von meiner Mailadresse an seine Mailadresse (meine war traditionell immer yandex, seine gmail) musste ich mir eine gmailadresse einrichten, weil sein gmail das über yandex nicht mehr angenommen hat. Das war schon vor ein paar Jahren, noch vor dem Februar 2022 (Ukraine, - weil yandex ist ja russisch).

Seitdem kommuniziere ich laufend mit dem Mann, also gmail zu gmail, wobei ich alles mögliche da anhänge. Nicht nur Bilder. auch doc-Anhänge, die alles mögliche beinhalten. Von links über ImgBB uploads etc. etc. Niemals gabs da Probleme.

Lediglich, wenn ich ein Bild oder Foto direkt ins Textfeld reinkopiert habe, dann ist das manchmal durch den Rost gefallen und wurde nicht registriert, vermutlich aufgrund der beschränkten MB. Passiert mir bei yandex nicht, da verschicke ich locker bis zu 100 MB per mail.

Nun ist feststellbar, dass es bei manchen offiziellen Stellen, z.B. Behörden in Österreich, seit dem März 2022 "Annahmeschwierigkeiten" meiner yandex-Mails gibt. War vorher nicht.Die Rede ist von Wirtschaftskammern, Sozialversicherungen, und so was in der Art. Mein Hinweis und Forderung auf freie Wahl des Kommunikationsmittels wird ignoriert.

Das nur so am Rande. Vermutlich ein Post-Ukraine-Effekt. Hat aber nichts damit zu tun, was ich aktuell geschildert habe.

Hunderte Anhänge in derselben Art habe ich auf diese Weise von gmail zu gmail verschickt, das ist nun da erste Mal, dass so etwas auftritt. Jetzt muss man das weiter beobachten. Es gibt zwei Möglichkeiten, so wie ich das sehe:

- Einfach ein Irrtum im System, und dann wäre das eine Einmaligkeit und würde nicht wieder vorkommen.

- oder eine Zensur-Software in der Art, die eben bei bestimmten links oder Wörtern (welche???) anspringt.

Also, schaun ma mal.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung