An verdeckte globale Strukturen, die irgendetwas von dem was heute abläuft, zentral planen, glaube ich überhaupt nicht

Morpheus ⌂, Sonntag, 19.03.2023, 03:05 (vor 459 Tagen) @ NST3641 Views

Hallo NST


Das Problem, den Leuten ist keine Alternative bekannt und die wenigsten haben verstanden, warum die Ergebnisse so schlecht sind und dass man leicht nachweisen kann, dass die erlebten Entwicklungen logische Folgen falsch eingerichteter Strukturen sind. Und wenn man die falsch eingerichteten Strukturen erkannt, analysiert und verstanden hat, dann kann man andere Strukturen denken und später aufbauen, die die zerstörerischen Einflüsse, die heute zu erleben sind, für die Zukunft STRUKTURELL ausschließen.


.... welche sich durch folgenden Tatbestand automatisch erhalten:

Sollte man sie beseitigen - dann ist mindestens 1 Generation plus deren Kinder ohne Rücklagen - denn die hat das System längst adaptiert und verbraucht. Deshalb die Aufschuldungsorgien ....

Sorry, Warum sollte eine Generation plus deren Kinder ohne Rücklagen sein, welche Rücklagen meinst Du, die vielen Schulden, von denen einige meinen sie wären Guthaben? Ich kann Dir nicht folgen.

In der heutigen Zeit wären davon direkt betroffen die Babyboomer ff. Die nach 2000 geborenen, betrifft das noch nicht, die fangen gerade erst an, das System zu füttern. Deshalb auch die ganzen einleitenden Kampagnen - die Grosseltern als Umweltschweine ...

Verstehe ich auch nicht.


Der sogenannte Great Reset - löst genau diese Probleme unter staatlicher Aufsicht - mit Spritzen u. Altepflegeheimen - die in Wirklichkeit etwas anderes sind. Siehe Hinweise in UK von Falkenauge.

Ja, das vermute ich auch schon sehr lange, dass man unser Demographie-Problem meint so lösen zu können. Aber da gäbe es zumindest für Deutschland eine deutlich bessere Lösung.

Das ist weltweit zu beobachten - in geballter Form überall dort, wo der Staat die Hauptlast trägt. Im Prinzip gibt es das auch in Thailand, nur gibt es dort prinzipiell keine staat. Altersheime/Pflegegeld etc., entsprechend ist das im Familienkreis zu lösen und keine Staatsaufgabe.

Besonders in China ist durch die 1 Kind Politik das noch ein Problem, das erst gelöst werden muss - und zwar relativ zeitnah. Ohne grosse Demokratiespiele wird das auch gelöst werden - im Hintergrund.

Die Mehrheiten im Westen, haben aktuell keine Alternativen - weil niemand privat vorgesorgt hat. Wer aus dieser Alterskohorte privat vorgesorgt hat - wird jetzt zur Umverteilung herangezogen .... das ist doch gerade das, was überall zum Tragen kommt. Niemand aus dieser Alterskohorte kann sich dem entziehen, solange er in D seinen Wohnsitz hat. Es wird auch bald so sein, wer dann noch flüchten will - muss Fluchtsteuer bezahlen.

Das musste man auch schon vor Jahren. Denn Du darfst erst ausreisen, wenn Du alles was Du in D besitzt vor der Ausreise versteuert hast. Wer also Firmenanteile besitzt, muss auf den Zeitwert mit der Ausreise Steuern zahlen, als würde die Firma in diesem Moment verkauft. Dafür muss man aber erst einmal die Liquidität dafür haben.

Um neue Strukturen schaffen zu können müssen die ALTEN verschwinden ..., darum dreht sich alles. Deshalb ist die Demokratie im Westen auch gescheitert .... einfach weil diese Mehrheiten einmal alt und unproduktiv werden und dann nur noch Kostenfaktoren darstellen. Im Westen Kostenfaktoren mit dem Anspruch ..... mit 66 Jahren da fängt das Leben an ..... so wurde der nie unterzeichnete Generationenvertrag beworben .... als ich jung war.

Naja, weil man die Strukturen eben falsch angepasst hatte, musste das quasi passieren. Das sind halt die Probleme, wenn man schlechte Herrschaftsstrukturen verwendet. Denn hätte Adenauer das Rentensystem nicht von den Kindern abgekoppelt, wären die Menschen wahrscheinlich nicht so dumm gewesen.

Wie man sehen kann, die Ursache Wirkungskette ist relativ klar und einfach, die Finanzwirtschaft (Fiatmoney) das Rückrat dieses Systems. Mit den Planungen des Globalen Prädiktors :-P - hat das überhaupt nichts zu tun .... das ist eine ganz andere Liga mit ganz anderen Zielrichtungen. Deshalb auch diese Konflikte zwischen dem GP und den lokalen Milliardär-Klassen ... nur wenige Dinge sind da deckungsgleich. Die Milliardär-Klassen wurden durch FIAT reich ... der GP den interessiert Geld überhaupt nicht ....

Sie versuchen uns einzureden, dass es so etwas wie einen GP gibt, damit wir die eigentlich verantwortlichen Strukturen in Ruhe lassen. All das was sich heute entwickelt, ist weitgehend sichtbar. Gäbe es da Strukturen im Hintergrund, müssten die so dumm sein, dass man sie mit Sicherheit nicht zu fürchten braucht. Aber ich glaube an solche verdeckten, menschlichen Strukturen nicht. Alle sichtbaren Strukturen handeln dezentral aus ihre Sicht ziemlich logisch und entsprechend entwickelt sich die Lage.

Nur auf der materialistischen Ebene hat Geld eine Bedeutung .... in dem Reich, das nicht von dieser Welt ist - spielt es keine Rolle.

Geld spielt auf dieser Welt seit der neolithischen Revolution die alles entscheidende Rolle. Ohne Geld war/ist die Entwicklung friedlicher menschlicher Gesellschaften nicht möglich. Wir sind auf dieser Welt, um uns in der materiellen Ausprägung zu entwickeln.

Gruss

PS: viele Begrifflichkeiten werden hier sehr oft alle gleich behandelt - was aber ins absolute Chaos führt. Oben werden im groben 2 Spiele in vertikalen Ebenen angeordnet, abgehandelt - und nicht jeder Begriff hat auf der jeweilige Spiel-Ebene die gleiche Bedeutung. Anders ausgedrückt - der Debitismus macht nur Sinn - auf einer dieser Ebenen .... auf anderen Ebenen ist er bedeutungslos. Für den echten Materialisten ist somit auch wieder alles klar - denn der kennt nur diese 1 Ebene und deshalb sieht er überall nur Nägel (Geld) die er mit dem Hammer (die neue bessere Lösung) einschlagen will.

Sorry, ich verstehe nicht was Du mir sagen willst.

--
-------------------------------------------
Wir - für die unbeschränkbare Freiheit.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung