Ich kann dir nicht sagen, @Helmut, wie mir nach 3 Jahren Corona-Wahnsinn zumute ist

sensortimecom ⌂, Samstag, 18.03.2023, 18:21 (vor 393 Tagen) @ helmut-15089 Views
bearbeitet von sensortimecom, Samstag, 18.03.2023, 18:41


Im Gegenteil. Man stülpte gerade denjenigen, die auf ein ausreichendes Maß an Atemluft angewiesen sind, wie Kinder und ältere Menschen, diese unnützen Masken über und isolierte die älteren Leute in den Heimen durch Besuchsverbote von ihren Angehörigen, was einen zusätzlichen negativen psychologischen Effekt bewirkt hat.

Dazu verabreichte man der gesamten Bevölkerung über die Regierungserklärungen und die Medien ein vollkommen überzogenes Quantum der Angst, um gleichzeitig als alleinmögliches Heilungsmittel und die Wahrung vor dem sicheren Tode die Impfung zu propagieren.

Als ich Besuch von der Nichte der Tante Corona bekam, mit Namen „Delta“, ging das zwar innerhalb von wenigen Tagen wieder weg, aber die Nachwirkungen waren noch da (Müdigkeit, Appetitlosigkeit, etc.). Ein erfahrener Arzt aus meinem Bekanntenkreis nannte mir da ein Mittel, mit dem Hinweis, dass ich eben zusehen sollte, ob ichs noch bekomme. Ich habs gekriegt, erfolgreich genommen und danach auch jedem empfohlen, der dieselben Probleme hatte. Jedem hats geholfen.

Ich kann diese obigen Zeilen nur voll und ganz unterstreichen!

Es ist einfach furchtbar, was dieser Corona-Wahnsinn aus den Menschen gemacht hat. Allein bei meiner eigenen Familie. Von den Bekannten, die im Spital verstorben sind, ohne dass wir sie besuchen und Abschied nehmen durften, gar nicht zu reden. Niemand weiss, woran sie starben. War es Covid-19, war es eine Infektion mit einem Krankenhaus-Keim, war es ein plötzlicher Schlaganfall oder Herzstillstand - es wurde uns nicht gesagt (wäre es gesagt worden, hätte es eh nicht gestimmt). Oft konnte man nicht einmal das Begräbnis besuchen. Lockdown ging bevor.

Ich habe zwei Enkel (12 und 14), die vorher aufgeweckte Bürschchen waren, lachten, rauften und Spass machten. Sie hatten mir nach fast 40 Jahren beruflichem Desaster, worüber ich hier oft berichtet - und nicht nur eine HP, sondern auch ein Buch geschrieben - habe, wieder ein Quentchen Freude in mein Leben gebracht, das von schweren Burn-Outs gekennzeichnet war...

Es durfte nicht lang sein... Nach drei Jahren Horror in der Schule, Maskenzwang, Schliessung unzähliger Bäder und Sportstätten, Frustfrass bis zum Exzess, diversen Besuchsverboten, und Ängsten vor Eskapaden der Lehrer und vor Zwangsimpfungen sind die Kinder nur mehr ein Schatten von einst. Wenn die auf Besuch zu uns kommen, liegen sie nur mehr deprimiert herum, sind extrem müde, und völlig desinteressiert an der Umwelt.

Danke, ihr lieben Politiker und Virenexperten, dass ihr uns das eingebrockt habt! Ein Super-Schurkenstück der Extraklasse, worüber noch in 200 Jahren gesprochen werden wird!! Darauf könnt ihr Gift nehmen !!!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung