Hier zeigt sich, wie die "andere" Seite berichtet

Manuel H., Freitag, 17.03.2023, 07:06 (vor 493 Tagen) @ tomflitzebogen1944 Views

Schau an, auch Röper vom Anti-Spiegel, also von der "anderen" Seite, der "macht das auch". Oder vielleicht doch nicht? Ist ja für Dich schwierig zu überprüfen, denn Feindsender zu lesen ist ja traditionell für uns Deutsche verpönt und das Internet ist mangels "richtiger Regulierung" durch unsere Behörden reinste Fake-News und Russen-Propaganda, oder?
Sicherheitshalber hat der Westen aber die Äußerungen der "anderen Seite" für uns verboten, schließlich ist "unserer Seite" Meinungsfreiheit ein hohes Gut und wir lassen den laut UNO korruptesten Staat Europas als Aushängeschild unserer Werte dafür Russen töten.

Youtube und google versorgen mich immer mit den Schlagzeilen der West-Presse. Schon alleine die unterirdische Wortwahl diese Schlagzeilen sollte jedem, der noch gesunden Menschenverstand hat, vorwarnen, dass er dort nichts außer Schwarzer Hetz-Propaganda zu erwarten hat.

Mir war als Schulkind immer unverständlich, wie Erwachsene während der Nazi-Zeit die unerträgliche Schreibe des Stürmers ernst nehmen konnten. Die hatten doch schon damals Lesen und Schreiben gelernt, Goethe und Schiller gelesen und galten als gebildet.

Jetzt stelle ich fest, auch heute nimmt keiner Anstoß an solch jeden journalistischen Ethos in den Dreck ziehender Schreibe, je gebildeter, desto eher nehmen sie es klaglos an.

Die "andere Seite" äußert sich wesentlich differenzierter, abwägender, schlicht informativ.

Hier eine Stellungnahme der "anderen Seite", die "das" angeblich "auch macht" zum "Bericht" der UNO:

https://www.anti-spiegel.ru/2023/wie-der-bericht-des-uno-menschenrechtsrats-zur-ukraine...

PS
Was mich daran besonders beunruhigt, wie die UNO sich durch ihre Handlungen selbst delegitimiert Wenn solche einst als überparteiliche internationale Organisationen geltende Institutionen offen zu Propagadatröten einer bestimmten Kriegspartei herabsinken, verlieren wir die Möglichkeit, dass solche Institution Frieden schaffen, ja wir verlieren diese Institutionen als Ganzes. Wir verlieren dann auch jede Möglichkeit, durch internationales Recht Kriege wenigstens abzumildern oder gar durch Verhandlungen zu beenden. (Was ja Deine :-) "Seite" sowieso ausschließt, die "andere Seite" aber beständig einfordert)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung