Der russische Standpunkt zum Drohnen-"Unfall"

Manuel H., Donnerstag, 16.03.2023, 07:48 (vor 397 Tagen) @ Manuel H.1294 Views

Die Drohne verletzte die erweiterte -wegen des Krieges gesperrte- Sicherheitszone um das Kriegsgebiet.
Sie hatte alle Transponder ausgeschaltet, um nicht entdeckt und identifiziert zu werden.
Es handelt sich um eine Drohne, die bis zu x-Tonnen Raketen tragen kann, aber auch als leistungsfähiges Spionageflugzeug genutzt werden kann.
Die Drohne müßte das Absturz-Geschehen mit seinen Sensoren genauestens protokolliert und an die Heimatstation gesendet haben. Das Pentagon hat allerdings wohlweislich darauf verzichtet, davon auch nur irgendwas zu veröffentlichen.

Die Drohne hatte übrigens genau 32 Millionen US-Dollar gekostet (nicht 23 oder 33 Millionen, wie man aus Erfahrung auch hätte erwarten können)

https://www.anti-spiegel.ru/2023/wie-in-russland-ueber-den-vorfall-mit-der-us-drohne-be...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung