Zinserhöhungen der ZB treffen meistens die Falschen ..

Beo2, NRW Witten, Mittwoch, 15.03.2023, 18:56 (vor 405 Tagen) @ Lobo3570 Views
bearbeitet von Beo2, Mittwoch, 15.03.2023, 19:03

.. wenn es überhaupt "die Richtigen" treffen könnte: Sie treffen v.a. diejenigen, die unbedingt auf Kredite angewiesen sind - sprich: die KMUs, Staat & Kommunen, sowie deren Lohnempfänger - jedoch nicht diejenigen, die Liquidität im Überfluss haben und deshalb keine Kredite benötigen: v.a. Großunternehmen, Aktionäre & Börsenzocker.
Die Folge ist ziemlich sicher: rückläufige Kreditnachfrage, vermehrte Insolvenzen, rückläufiges Wirt.wachstum oder eine Rezession. Nebenwirkung stark verzögert : sinkendes allg. Preisniveau (Deflation).

Die Lehre daraus: Es kann nicht Sache und Vermögen einer ZB sein, die Inflation in der Realwirtschaft zu bekämpfen. Das ist völliger Unsinn und eine korrupte Fehlkonzeption der Aufgaben von ZBanken (im Interesse bestimmter Klientel).
Das Bekämpfen der Inflation (wie auch der Deflation) ist unbedingt eine Sache der Wirtschaftspolitik & -regulierung (inkl. Gesetzgebung) und das Anpacken direkt an der aktuell'! wirksamen'! Inflationsursache/n. Inflation kann nämlich verschiedene Ursachen haben.

Mit Gruß, Beo2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung