Ich habe vor einige Wochen geschrieben:

Mirko2, 404, Mittwoch, 15.03.2023, 15:04 (vor 493 Tagen) @ Lobo4628 Views
bearbeitet von Mirko2, Mittwoch, 15.03.2023, 15:37

Die Energiepreise werden nicht "jetzt" mehr das Problem sein, was mir Kopfschmerzen bereitet, es sind die Lebensmittel und deren Preise.

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=631068

mmnews schreibt:

Im Durchschnitt lagen die Preise hier um 16,8 Prozent über denen von Februar 2022. Teurer waren insbesondere die Produkte im Großhandel mit Milch, Milcherzeugnissen, Eiern, Speiseölen und Nahrungsfetten (+25,6 Prozent), Fleisch- und Fleischerzeugnissen (+21,4 Prozent), Zucker, Süß- und Backwaren (+21,4 Prozent) sowie Obst, Gemüse und Kartoffeln (+18,2 Prozent).

Quelle: https://www.mmnews.de/wirtschaft/195610-grosshandelspreise-steigen-immer-langsamer

Dass jetzt die Banken abschmieren wird sich in den Lebensmittelpreisen widerspiegeln, das viele Geld sucht einen neuen Markt!!

Daher frage ich mich, ob das Abschneiden des russischen Bankwesens mit dem Ziel, der russischen Wirtschaft zu schaden, nicht den gegenteiligen Effekt haben wird. Frei nach dem Motto: Wer eine andere Grube gräbt, fällt selbst hinein. Lassen wir uns überraschen.

--
Server capacity exceeded


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung