Durch was ist dann die CBDC gedeckt? Wenn Vertrauen schwindet, muss es durch Zwang ersetzt werden. Parallele zur C-Spritzung. (kwT)

heller, Mittwoch, 15.03.2023, 14:57 (vor 441 Tagen) @ Hans1612 Views

Wenn auch vielleicht noch nicht das Vertrauen in den Euro, so hat doch das Vertrauen in die Zukunft und den Staat schon sehr gelitten.
Ich höre vermehrt von jungen Leuten, dass sie nur so viel arbeiten, wie sie für's Minimum benötigen. Sie hegen keinerlei Hoffnung, dass sie mal eine Rente kriegen, die die Mehrarbeit rechtfertigen würde. Das klingt für mich logisch. Ein Podcast zu massenhaft unbesetzten Lehrstellen und Fachkräftemangel unterstützte diesen Eindruck.
Sie - die obengenannten - genießen das Leben lieber jetzt als in 40 Jahren. Halbe oder 3/4 Stelle, keine Verantwortung übernehmen, so gut wie keine Lohnsteuer zahlen.
Kein Auto, dafür einigermaßen mobil mit 9- oder 29- Euroticket, noch funktionierendem Nah-und Fernverkehr, Gesundheitssystem, offenen Grenzen, und und und. Viele engagieren sich stattdessen ehrenamtlich ("Was Sinnvolles machen!") oder bilden sich weiter, oder machen einen auf klimaneutralen Selbstversorger, also nicht nur Rumhängen (gibt's natürlich auch).

Das Problem des Vertrauens in den Euro - oder die CBDCs - haben diejenigen, die schon Jahrzehnte gebuckelt haben und demnächst nun endlich "ernten" wollen. Ihnen schwant so langsam, dass es für ein sorgenfreies Altenteil nicht reichen wird.

Der Rest ist entweder zu jung für die Vertrauensfrage (das sind die, die ihre Schulzeit und Ausbildung noch vor sich haben, und noch gar nicht wissen, wie schlecht sie sein wird) oder kriegt es einfach nicht mit, da die aktuelle Kamera und Netflix noch täglich empfangen werden.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung