Euro Bargeld ergänzen durch „digitales Bargeld“

Hans, Mittwoch, 15.03.2023, 14:07 (vor 436 Tagen)2569 Views

Die deutsche Bundesbank hat nach Corona wieder ihre öffentlichen Veranstaltungen aufgenommen. Das neueste Thema war das Projekt zur Digitalisierung des Bargelds, was in vielen Ländern angegangen wird. Sicher sollen damit beim Bürger Infos vermittelt und Ängste abgebaut werden.

Der Referent, verantwortlich für die deutsche Zuarbeit zum Euro CBDC Projekt (central bank digital currency), wurde am Ende aus dem Publikum nach der Deckung des Euros gefragt. Allein das Vertrauen der Menschen in die Währung war die Antwort. Ich war etwas überrascht, hätte eher den Bezug z.B. auf Staatsanleihen erwartet. Wenigstens war er ehrlich.

Im Interesse der Geschäftsbanken sind Beschränkungen beim Umtausch in CBDC angedacht. Insgesamt erscheint mir das Vorhaben sehr komplex und anspruchsvoll. Auch ein Scheitern wurde im Referat nicht ausgeschlossen. Geplant ist im Herbst eine EU-Einigung auf erste Weichenstellungen und etwa 2026 die Einführung.

Wie seht ihr die Realisierungschancen für solches digitales Bargeld? Immerhin wird auch von anderen Zentralbanken daran gewerkelt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung