Bin noch mit Philipp Fusz beschäftigt.

nereus, Mittwoch, 15.03.2023, 07:15 (vor 439 Tagen) @ Zorro6415 Views

Hallo Zorro!

Ich habe das am Rande mitgekommen, aber zur Zeit wundere ich mich noch bei dem Geschehen von Hamburg.

Eine Zeugin hörte schon gegen 20.50 Uhr die ersten Schüsse.
Doch offiziell hat der "Täter" erst um 21.04 Uhr mit dem Schießen begonnen.
Offiziell war die Polizei bereits gegen 21.08 Uhr vor Ort - erstaunlich schnell.
Aber der Polizeisprecher hatte anfangs (am Abend der Tat) berichtet, daß die ersten Anrufe um 21.15 Uhr eingingen.

Die Polizei wurde ab 21.04 Uhr durch insgesamt 47 Anrufe informiert. Laut Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) waren erste Einsatzkräfte der Polizei vier Minuten später am Tatort, nur eine Minute später auch die Unterstützungsstreife für erschwerte Einsatzlagen (USE). Beamte zerschossen die verriegelte gläserne Eingangstür.

Quelle: https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Amoktat-in-Hamburg-am-9-Maerz-Was-bisher-bekannt...

Aha, und die Leute für die besonderen Fälle waren zufällig auch wieder sehr schnell vor Ort.

Wird das alles noch passend gemacht?
Falls nicht, frage ich:

1. Woher wußte die Polizei vom Tatgeschehen?
2. Was hat der Täter 14 min lang getrieben, wenn er bereits 10 vor 9 schoss und dann eine Viertelstunde später erst richtig in Aktion trat?

Und wer einen Tagessatz von 250.000 € für seine Leistungen anbietet, hat entweder einen an der Klatsche oder die Seite wurde gehackt.
Und warum jemand 1,5 Jahre nach seinem Ausschluß plötzlich einen mörderischen Wutanfall bekommen haben soll, leuchtet mir auch noch nicht ein.

Seltsamerweise hört man auch nichts von direkt betroffenen Zeugen, die es aber in diesem Fall unbedingt geben muß.
Und da die Polizei anfangs von mehreren Tätern ausging, wofür ja einen Grund gegeben haben muß, und dann recht schnell auf Einzeltäter umgeschaltet wurde, haben bei mir halt mal wieder die roten Warnlampen geblinkt.
Und da auch mal wieder eine Baustelle in der Nähe liegt, die seltsamerweise recht oft bei Amokläufen eine Nebenrolle spielt, macht man sich eben so seine Gedanken.

Das muß sich jetzt mal jemand anderes mit den "wilden" Mädchen beschäftigen.
Aber ich gebe Dir recht, der Kinder-Messermord wirkt tatsächlich etwas sonderbar.
Waren vielleicht Drogen im Spiel?

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung