Ich verfolge dieses Geschehen seit Tagen

D-Marker, Mittwoch, 15.03.2023, 03:23 (vor 398 Tagen) @ Rainer6391 Views
bearbeitet von D-Marker, Mittwoch, 15.03.2023, 04:05

Und vom ersten Tag an hatte ich die Vermutung, dass hier vertuscht wird.
Wenn extrem Minderjährige (so um die 12 Jahre) beteiligt sind, warum wird da "aus ermittlungstaktischen Gründen" alles Wesentliche verschwiegen?

Oder wie hier:

https://www.express.de/nrw/freudenberg-12-jaehrige-erstochen-maedchen-toeteten-schueler...

"Die verdächtigen Mädchen, die die zwölfjährige Luise erstochen haben sollen, haben die Tat gestanden. Sie seien jetzt in einem „geschützten Bereich“. Wegen ihres Alters seien sie strafunmündig aus Sicht der Justiz, ihnen drohe keine Strafe."

Man stelle sich vor, das wären Kinder von "Nazis".

Und wenn es wirklich Biodeutsche waren?
Abfärbung "Kulturrevolution"?

Also ich bin für Aufklärung, nicht für Vertuschung (Name geändert, die Redaktion).

----------------------

Wer den großen Plan kennt, kann natürlich von Anfang an arglistig täuschen.

Da kann man schon „zum Schutz von Minderheiten“ einen Pressekodex veranstalten, der die Herkunft von Tätern verschweigt.

Wenn proportional Deutsche wie Ausländer beteiligt sind, würde sich kein Schwein aufregen.

Da aber genau das nicht der Fall ist, werden schon im Ansatz weitere Betrachtungen per Gesetz verboten.

Hier sind (nein, es sind keine Schlampereien, es sind Sauereien) alle wesentlichen Hinterhältigkeiten gesammelt.

Also die Grundlagen der L-Presse:

https://www.presserat.de/pressekodex.html

Die alternativen Medien brauchen keinen Kodex, sie agieren frei.
Das schadet allerdings der sich immer weiter vom Volk abwendenden Regierung...


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung