Wie versprochen Antwort, allerdings Zitat,

D-Marker, Mittwoch, 15.03.2023, 02:54 (vor 398 Tagen) @ mawa992180 Views

weil ich es nicht besser ausdrücken kann, als Altmeister Konz Zitat auf Deine Überschrift

Wer krank ist, steht nicht auf den Barrikaden, der sucht Hilfe bei denen die ihn krank gemacht haben, traurig aber wahr !!

"Denn mehr als die Vermutung, daß sich Körper und Seele irgendwie gegenseitig beeinflussen können, besitzt die Wissenschaft von heute nicht.
Überdies:
Dein Bekannter muß nicht unbedingt die Wahrheit sagen, wie er sich wirklich nach der Operation fühlt.
Das sagen sowieso die wenigsten.
Die meisten antworten wie Du, wenn man Dich nach Deinem Befinden fragt:
Gut, gut - danke!
Wer gibt schon gerne zu, daß es ihm dreckig geht, daß er sein Leben nicht zu meistern im Stande ist, daß er keinen Mumm besitzt, es zu ändern, daß er am liebsten gleich losheulen möchte, weil er seine Probleme nicht in den Griff bekommt.
Heute hat man doch - wie in der Werbung vorgemacht und als Leitbild aufgenommen - nur zu strahlen und zu lachen.
Da muß man doch das Gesicht wahren.
Keiner sagt, daß er sich und den Chirurg fast täglich verflucht, weil's ihm so dreckig geht.
Ich habe da mehr Erfahrung mit Kranken als Du und weiß, wie es innerlich bei ihnen aussieht.
Überdies:
Ein Viertel all der magenoperierten Kranken leidet später an Magenkrebs.
Ein anderer Teil unter Rheuma.
Viele bekommen Tuberkulose.
Denn die Abläufe im Körper des Operierten sind jetzt mehr als empfindlich für immer gestört.
Merke: Alter Spruch von Chirurg zu Chirurg:
Kleine Operationen – große Komplikationen.
Neuer Spruch von mir: Keine Operationen - keine Komplikationen."


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung