Der Erklärbär vom Bundestag schrieb dazu:

Der gestiefelte Kater, Dienstag, 14.03.2023, 18:06 (vor 442 Tagen) @ Langmut1549 Views

Unterschiedlich gestaltete Adler
Die „Bekanntmachung des Bundespräsidenten betreffend das Bundeswappen und den Bundesadler“ vom 20. Januar 1950 übernahm fast wörtlich den Text der Bekanntmachung Friedrich Eberts vom 11. November 1919 sowie die Gestaltung des Adlers aus der Weimarer Republik. Der künstlerischen Ausgestaltung des Adlers ist somit breiter Spielraum gegeben worden, denn zum Aussehen des Wappentieres ist lediglich festgelegt, dass es einköpfig ist, das Haupt nach seinem rechten Flügel hin wendet, keine Krone auf dem Haupt hat und im Schilde schwebt.

So führen beispielsweise Bundespräsident, Bundesrat, Bundesverfassungsgericht und Deutscher Bundestag unterschiedlich gestaltete Adler. Auf Münzen und selbst auf den Nationaltrikots deutscher Sportverbände sind unterschiedlich gestaltete Adler zu sehen.

Quelle: https://www.bundestag.de/parlament/symbole/adler/adler-198402

Spirituell lässt sich natürlich ablesen:
- genau, das Federnlassen
- die Vereinfachung in der Linienführung (so wie Übergang von Serifenschriftarten zu Serifenlosen während der Zeit des 3. Reiches), es wirkt dadurch "kühler" ("Kalte Schulter zeigen")
- richtig, der Adler hält nun den Schnabel, hat wohl schon zu viel gesagt bspw. zum Fortbestand des 3. Reiches (war wohl ein Schuss nach hinten)
- und natürlich die Beliebigkeit im Staatssymbol als Symbol für die Beliebigkeit im Staat selber

Warten wir's also ab, bis er vielleicht irgendwann noch die Augenbinde der Justizia trägt als Symbol für's Wegschauen, aber die hat er sich dann natürlich nur von der Justizia geliehen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung