Je nach Charge große Risikounterschiede

Rainer ⌂, El Verger - Spanien, Dienstag, 14.03.2023, 15:40 (vor 405 Tagen) @ Falkenauge2484 Views

Ich hänge das mal hier an. Scheinbar fängt man auch in Spanien an, genauer hinzusehen.

ZITAT aus:
https://nachrichten.es/das-gesundheitsministerium-raeumt-ein-dass-nur-14-chargen-des-co...
Die spanische Agentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (Aemps) hat nicht alle Daten zu den Nebenwirkungen des Covid-19-Impfstoffs vorgelegt. Dies geht aus einer Grafik hervor, die das Gesundheitsministerium der Liberum Association über das Transparenzportal zur Verfügung gestellt hat und die ausschließlich THE OBJECTIVE zur Verfügung gestellt wurde. Darin räumt die Aemps 199 Todesfälle und 2.326 schwere Nebenwirkungen durch die Impfung von 14 fehlerhaften Chargen ein.
Einige Daten, die Liberum für „erschreckend“ hält, da Health in seinem 19. Pharmakovigilanz-Bericht zu COVID-19-Impfstoffen versichert, dass es in insgesamt 469 Chargen nur 500 Todesfälle und 14.003 schwerwiegende Nebenwirkungen gegeben habe. Nach einer einfachen Faustregel, und wenn alle Chargen eine ähnliche Toxizität wie diese hätten, würden wir insgesamt von 6.664 Todesfällen und 77.921 schwerwiegenden unerwünschten Wirkungen sprechen.
Etwas passt nicht zusammen. Es gibt uns das Gefühl, dass sie, wenn man sie nach Chargendaten fragt, prägnanter sind und mehr Todesfälle zugeben“, überlegt der Anwalt Alexis Aneas aus Liberum, der ironisch sagt: „Oder wir haben im Lotto gewonnen und die giftigsten Chargen gefunden denn Ist das Zufall oder sprechen wir von viel höheren Zahlen, als sie zugeben?

ZITAT ENDE

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung