Wenn ich schon höre: "in Arbeitsplätze investiert" da kriege ich Bauchschmerzen

Rheingold, Montag, 13.03.2023, 23:51 (vor 468 Tagen) @ D-Marker4707 Views

Der kaufmännische Kapo in den sowjetischen Gulags konnte wesentlich effektiver in "Arbeitsplätze investieren".
Garantiert 24 Stunden am Tag, garantiert 7 Tage die Woche.

und natürlich waren alle glücklich. Es wurden Arbitsplätze gseschaffen.

Arbeitsplätze haben IMMER den Gulag Geruch. Einkommensplätze, das lasse ich mir gefallen.

Sollte es mal irgendwo eine Initiative geben, die den einfachen Leute Einkommen anbieten, bin ich dabei. Ich höre aber immer nur vom Angebot, die einfachen Leute "in Arbeit zu bringen" (rechts wie links, konform oder dissident)

Und genau diese Befürworter gehören in die Gulags, damit sie ihre eigene Medizin mal endlich selber schlucken.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung