Das Kreditgeldsystem und … Es funktioniert bis es nicht mehr funktioniert.

Ostfriese, Montag, 13.03.2023, 11:51 (vor 465 Tagen) @ Mephistopheles5042 Views

Hallo Mephistopheles

Danke für die erhellenden von langer Mitgliedschaft auf dem Forum zeugenden Aussagen Deines Postings.

Der Staat wird immer und ausschließlich durch die Ansprüche seiner Untertanen getragen (finanziert).

https://archiv2.dasgelbeforum.net/index.php?id=345150

… seine Absurditäten:

So ist das heutige Geld nicht nur eine Quittung für eine noch nicht erbrachte Steuer, sondern für eine niemals zu erbringender Steuer.

https://archiv.dasgelbeforum.net/ewf2000/forum_entry.php?id=281047

Der Staatsbürger ist Gläubiger und Schuldner in einer Person.

Quellen:

…, weil sie eh nichts sind als eine Forderung des Gläubigers an einen Schuldner, der er selber ist ("Staatsbürger").

https://archiv.dasgelbeforum.net/ewf2000/forum_entry.php?id=45346

Was so schön "Pro-Kopf-Verschuldung" genannt wird, bleibt, was es ist: eine Verschuldung des "Souveräns" dem Souverän gegenüber. Das bekannte Rondo - oder: Wie schaffe ich es, den Gläubiger zum Schuldner seiner selbst zu machen und vice versa den Schuldner zum Gläubiger seiner selbst?

https://archiv.dasgelbeforum.net/ewf2000/forum_entry.php?id=356063

Grundsätzlich dazu: Da die Gläubiger des Staates (Staatsbürger mit Staatstiteln) zugleich seine Schuldner sind (Staatsbürger als Steuerzahler, wie auch von franco selbst eingeräumt: "Staatsschulden werden durch zusätzliche Steuereinnahmen getilgt") und da jede Steuer eine Zwangsabgabe und ergo eine Enteignung ist, da der Steuerzahler immer unfreiwillig auf sein Geld bzw. Vermögen verzichtet, wäre die Aktion, wenn sub summa betrachtet, nichts anderes als eine Vorwegnahme einer ohnehin in Zukunft zu erwartenden Enteignung bzw. "Umverteilung".

https://archiv.dasgelbeforum.net/ewf2000/forum_entry.php?id=61890

Gruß - Ostfriese


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung