Wollen wir wetten, es gab erst die Zwangsabgabe und dann den Bauern.

Morpheus ⌂, Sonntag, 12.03.2023, 17:41 (vor 401 Tagen) @ Mephistopheles5556 Views

Lieber Mephistopheles,

Du willst mir doch nicht einreden, dass erst die Arbeitsteilung begann und dann im Rahmen der fortgeschrittenen Arbeitsteilung einer daher kam und meinte ich spezialisiere mich ab sofort auf Häuptling und meine arbeitsteilige Leistung ist ab sofort Steuern zu verlangen.

Ich behaupte, zur Zeit der neolithischen Revolution, gab es plötzlich zu viele Räuber und zu wenige Opfer, die man (noch) berauben konnte. Sowohl für die Beraubten, als auch für die vielen Räuber war die Situation ungünstig. Die Männer auf Opfer- und auf Täter-Seite einigten sich daraufhin auf Schutz gegen Abgaben.

Das war für beide Seiten günstig. Die Starken oder die Täter bekamen das was früher das Raubgut war und zwar jetzt relativ gesichert. Und die Schwachen oder die Opfer konnten in Ruhe und Sicherheit wirtschaften. Und nur WEIL es ihnen überlassen war wie sie die Abgaben erwirtschaften und es mittels Arbeitsteilung leichter war Abgaben zu erwirtschaften, ist die Arbeitsteilung entstanden. Und vorher schon die Sesshaftigkeit, weil Nomaden lassen sich nicht schützen.

Als die Mongolen über die Welt herfielen und sich genauso verhielten wie ich es beschrieben habe, die Nachbarn zu überfallen und auszurauben, begannen die Menschen in den Gebieten, die nicht mehr zu schützen waren, wieder umher zu ziehen, weil eben niemand mehr ihre Sicherheit garantieren wollte oder konnte. So wurden sie auch wieder zu Nomaden, sie schützten sich wieder durch ausweichen. Sobald es wieder Herrscher gab, die Schutz gegen Abgaben liefern konnten, wurden alle wieder sesshaft.

Sag mir bitte genau, wo der Logik-Fehler bei mir ist. Danke!

Viele Grüße
Morpheus

--
-------------------------------------------
Wir - für die unbeschränkbare Freiheit.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung