Leserzuschrift zu den (Fibrn-)Ablagerungen in den Adern

Ikonoklast, Federal Bananarepublic Of Germoney, Samstag, 11.03.2023, 07:09 (vor 445 Tagen) @ Naclador6401 Views

Hallo Ikonoklast,
irgendwo habe ich mal gelesen, dass die Kapuzinerkresse (Tropaeolum) roh gegessen (Blätter und Blüten) die Adern "entschlackt", quasi als "Abflussreiniger".

Sie wurde in Teilen Südamerikas schon vor Kolumbus als Heilpflanze genutzt. Sie besitzt u.a. sechsmal mehr Vitamin C als die Zitrone und wirkt antibiotisch.

Laut diesem "Wälzer" (in Spanisch -> capuchina)

http://library.lol/main/DF8BA3CF0E7B05BCDB93FD6443C197A4

löst ein alkoholischer Auszug "in vitro" Blutgerinsel auf.

Die Pflanze gilt als gut verträglich, sollte jedoch bei Nierenleiden und in der Schwangerschaft mit Vorsicht genommen werden.

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung