Lösungskonzept für die Ukraine

Manuel H., Sonntag, 05.02.2023, 07:36 (vor 439 Tagen) @ Manuel H.1947 Views

Die Ostukraine wird, da ethnisch russisch bevölkert, der Russischen Föderation zugeschlagen.
Der westliche Teil der Ukraine wird Polen zugeschlagen und damit wird dieses Gebiet Nato Gebiet.
Die im Westen der Ukraine lebenden Ungarn und Ukrainer erhalten ein paar Minderheitenrechte, werden aber langfristig polonisiert. Sie wurden dafür ja immerhin vor Putin gerettet und es müssen keine weiteren Hunderttausend plus an Ukrainern auf den Schlachtfeldern verbluten.

Deutschland verpflichtet sich, den Westen der Ukraine für die neuen Eigentümer (polnischer Staat für den Staatsmantel, westliche Heuschrecken für die Rohstoffe, Industrieanlagen und den Landbesitz) wieder aufzubauen. Dafür setzt Polen für ein paar Jahre die Forderung von 1,3 Billionen Euro (täglich steigend, Stand letztes Jahr) aus.

Deutschland entschädigt die westlichen Heuschrecken für den Verlust des Grundbesitzes, der Rohstoffquellen und Industrieanlagen, die in der ehemaligen Ost-Ukraine lagen. Es ist ja schließlich Deutschland, das durch die Panzerlieferungen und durch das öffentliche Geständnis von Merkel zum Minsk-Vereinbarungs-Betrug die Alleinschuld am Krieg trägt. Dann haben wir auch weiterhin eine saubere geschichtliche Kontinuität.

Vermutlich käme so Deutschland 2023 billiger aus seiner Nummer raus als bei dem letzten Vorstoß mit Panzern gegen Moskau 1941.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung