Warum Bürgernotfunk? Vorstellung eines Konzepts zur Versorgung der Bevölkerung bei Stromausfall durch youtuber "Deutschland funkt!!!"

Olivia, Samstag, 04.02.2023, 00:43 (vor 470 Tagen) @ Olivia2276 Views

Er gibt zunächst eine Einführung und skizziert die derzeitige Kommunikationssituation in Deutschland (bei Bürgern und Behörden). Danach stellt er in Form von Tabellen vor, was nach x - yz Stunden Stromausfall zu erwarten ist. Hier geht es nur um den Bereich der Kommunikation, der aber dann ALLE - auch alle Behörden - betreffen wird (siehe Ahrtal).

Anschließend stellt er die verschieden Funkgeräte, die für den Bürgerfunk zugelassen sind vor, ihre Einsatzmöglichkeiten und Reichweite.

Dann vermittelt er das derzeit geplante Konzept des Gesetzgebers, das "Leuchtturmkonzept" (wie weit das gediehen ist, ist unklar) und baut um dieses Leuchtturmkonzept ein Modell, wie eine im Notfall funktionierende Bürgerkommunikation (Kontakte zu Leuchtturm, Rettungsdiensten, Notfallhandwerkern, Ärzten etc.) aufgebaut werden kann.

Das Ganze ist sehr folgerichtig durchdacht und wäre ein erster Ansatz dafür, im Falle eines Stromausfalles das Kommunikationsnetz aufrecht zu erhalten.

Er scheint das in Form eines Vereins umsetzen zu wollen (so habe ich das wenigstens verstanden) und ich denke, dass dies begrüßenswert ist... ähnlich der Arbeit, die Outdoor-Chiemgau bei den Gemeinden macht. Das Konzept von "Deutschland funkt" würde besonders in Städten eine große Erleichterung bringen.

Hier also:
https://www.youtube.com/watch?v=Tb0yevvOMss

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung