Wer zu spät kommt, den bestraft ...

Wayne Schlegel, Dienstag, 31.01.2023, 13:15 (vor 392 Tagen) @ FOX-NEWS4173 Views
bearbeitet von Hausmeister, Dienstag, 31.01.2023, 16:04

[Länderkürzel berichtigt. HM]

Das Drohen und Posen werden sie weiter durchziehen, eine gewisse Linie aber nicht überschreiten. Die denken in langen Zeiträumen und sind nicht unter Druck. Anders der Westen in der Ukraine. Man wird also eher Russland in seinen Bemühungen stützen als Risiken einzugehen. Zwischenzeitlich setzt man alles daran, den Dollar als Leitwährung mürbe zu machen. Ev. fällt denen ja Taiwan eines Tages wie ein reifer Apfel in den Schoss? [[zwinker]]

Kann man so sehen - wobei das mit dem Drohen und Posen nach meiner Wahrnehmung eher typisches US-Gebaren seit Jahrzehnten ist. Haben die einschlägigen Think Tanks CN nicht mit "Zerstörung" gedroht?

Ist ein Kalkül, ob man Zeit hat, das Zerbröseln des (Dollar-)Altimperiums abzuwarten, dessen Niedergang neben CN natürlich auch das Imperium selbst sich abzeichnen sieht, ODER die vermeintliche Gunst der Stunde doch nutzen will, solange man RUS als militärisch potenten Verbündeten hat und mindestens der Zulieferer/Vasall/Melkkuh EU da reichlich beschäftigt ist.

Zu berücksichtigen ist auch, dass das Imperium Japan analog UA fit macht, um die gerne kamikazeartig gegen CN im Imperiumsauftrag für Freiheit, Brüderlichkeit, Frieden und Liebe loszuschicken zu können. Zum geeigneten Zeitpunkt Provokation/False Flag geht immer.
Wahrscheinlich wird man anders als in UA das Schlachtopfer aber erst atmar bewaffnen, bevor man dann das Weitere erwägt.

Schwierig für China, wann ... ob ...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung