Vom Balkan.

aprilzi, tiefster Balkan, Montag, 30.01.2023, 23:37 (vor 387 Tagen)2629 Views
bearbeitet von aprilzi, Montag, 30.01.2023, 23:43

Hi,

ich schreibe meine Gedanken, aber falls es interessiert. Also das Projekt EU wurde ausgedacht, um die Sowjetunion wirtschaftlich zu ruinieren. Die Satelliten-Staaten des Ost-Blocks wurden aufgenommen, und warum?

Vor allem wurde auch Bulgarien aufgenommen und ich frage mich warum. Bulgarien hat Sympathien für Russland, es ist der natürliche Freund und Helfer neben dem Giganten, die Türkei.

Nur Israel hat andere Vorstellung gehabt. Um den Balkan zu kontrollieren, musste man auch Bulgarien in der EU hineinbringen. Also in erster Linie verdankt Bulgarien die Teilnahme in der EU, dem
Fürsprechen der Juden. Ich erinnere daran, dass man eine Bulgarin zum Vize-Kommissions- Vorsitzende in der EU machen wollte, es handelt sich um Christalina Georgieva. Die ist jetzt Chef des IMF.

https://en.wikipedia.org/wiki/Kristalina_Georgieva

Ist doch seltsam?

Also meine Meinung leite ich aus dem Fernsehprogramm eines scheinbar patriotischen Senders, der jedes andere Thema ausführlich diskutiert aber nicht den Ukraine-Krieg, da ist man streng auf Regierungslinie. Also anstatt Russland hat man Bulgarien überzeugt, dass Israel der Beschützer Bulgariens in Zukunft sein wird, und so kam Bulgarien in der EU. Und so lieferte bis jetzt Bulgarien auch fleißig Munition über Drittstaaten, meist Polen die Waffen, die es hat an die Ukraine, was sehr unpopulär in Bulgarien ist.

Also Israel arbeitet fleißig am Zerfall der Türkei und Russlands.

Dabei bedient man sich alter Klischees, denn Bulgarien war im Zweiten Weltkrieg auf der Seite Deutschlands. Aber man sagt nicht warum? Serbien hatte zwischen den Weltkriegen die Macht in Makedonien übernommen und Massenmorde gegen die Bulgaren dort begangen, viele flohen nach Bulgarien, um sich zu retten. Also es gab keine politische Übereinstimmung mit Hitler-Deutschland sondern blankes Entsetzen über das Morden der Serbien, diese Tatsache war aber wenig bekannt bis jetzt. Die Serben waren damals auf der Seite der Franzosen.

Diese Meinung habe ich kuerzlich gelernt, nachdem vor einer Woche oder so ein in Makedonien lebender und sich als Bulgare bezeichnender junger Mann derart verprügelt wurde, dass die bulgarische Regierung sich gezwungen sah, den Mann mit einem Flugzeug auszufliegen und seinen gebrochenen Schädel in ein bulgarisches Krankenhaus in Sofia zu operieren, den die makedonischen Polizei zeigten sich gegen diesen Mann vollkommen desinteressiert.

Also das was man nun in der Ukraine erlebt, wo die Russen nach belieben im Donbass massakriert wurden, wird derzeit und seit langem in Makedonien praktiziert, von Serben oder serbisch-hörigen Tito-Anhaenger.

Bulgarien zeigt sich empört, aber in der EU geht das der Kommission am Arsch vorbei. Das zeigt, dass das Gewicht Bulgariens in der EU nicht existiert und wir den Laufpass bekommen werden, falls die Russen in der Ukraine gewinnen. Andererseits werden in Russland Hasskampanien gegen Bulgarien losgetreten, dass wir Verräter seien. Also die Zukunft ist gefährlich hier geworden.


Gruß


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung