Warum Deutschland einen wie auch immer gearteten Friedensvertrag und Fortbestand der Ukraine fürchten muss

Andree, Montag, 30.01.2023, 14:00 (vor 246 Tagen) @ Revoluzzer3816 Views

Die Europäer liefern Waffen aller Art umsonst...
Die Amerikaner liefern Waffen gemäß lend and lease Abkommen...
Und hier beginnt der polnische Traum:
Das heißt die Lieferungen der US sind zurückzuzahlen von einer ausgemerkelten Restukraine per Warenlieferungen, Grund- und Boden-Abtretungen etc.pp., aber das wird nicht langen.
Da kommt doch ein erlösend großzügiges Angebot aus Polen, die Schulden gegenüber den USA zu
übernehmen gegen Legalisierung der Abtretung des Westens der Ukraine, der ja nach polnischem Verständnis schon immer Teil ihres Landes hätte sein müssen. Und wie sollen die Polen das finanzieren?
Einfach: Sie haben doch eine Forderung gegen die BRD über 1,3 Billiarden Euro siehe
https://www.dw.com/de/streit-um-reparationen-polen-verst%C3%A4rkt-druck-auf-deutschland... Und dafür bemühen sie sich um aktive Unterstützung seitens der USA und der UN, wie aus obigem Text ersichtlich. Den USA dürfte die BRD als Schuldner lieber sein als die kaputte Ukraine mit der man besser anderes anstellen kann und deshalb darf der treudoofe Michel sicher sein, dass Polen das schon im Vorfeld mit den USA abgesprochen haben wird, und der Michel zu Tode geschunden werden soll.
Klar, dass die zahllosen Handlanger ein stärkeres kriegerisches Engagement Europas und vor allem der BRD verlangen, damit aus der gesamten Situation ein gutes Geschäft wird.
So müssen Sahra Wagenseil weiter um einen Sieg Russlands beten. Falls sie aus diesem Alptraum nicht vorher aufwachen, dobri djen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung