Der alte Mensch und sein "Wert".

helmut-1, Siebenbürgen, Sonntag, 29.01.2023, 09:40 (vor 452 Tagen) @ FredMeyer3860 Views

Das kann man natürlich philosophisch sehen. Ich habs am eigenen Leib in der Praxis gemerkt. Als ich den 2er vor dem Alter geschrieben und in meinem Betrieb schon enorme Umsätze und auch Gewinne gemacht habe, habe ich in gewissen Bereichen (mangels Erfahrung) die Dinge übertrieben und auch falsche Entscheidungen getroffen.

Ein guter Bekannter, - Buchhalter, Buchprüfer, Prokurist seines Zeichens, schon im Rentenalter, hat mich gewarnt und versucht, meinen weiteren Werdegang zu korrigieren. Ich habe nicht auf ihn gehört. Mit meinen 28 Jahren war ich der Meinung, dass dieser alte Mann eben einer anderen Zeit angehört und nicht in der Aktualität lebt.

Die Folge war ein wirtschaftlicher Bauchplatscher, der mich damals um eine Viertelmillion DM ärmer gemacht hat. War beschissen damals, die ganze Familie hat es zwangsläufig auch zu spüren bekommen, aber ich habe draus gelernt. Heute habe ich das längst aufgeholt und übertroffen.

Aber die Erkenntnis habe ich auch meinen Kindern mitgegeben: Wenn Dir ein alter Mensch einen Rat gibt, dann bohre solange nach, bis Du genau weißt, WARUM er das so gesagt hat. Erst dann entscheide, ob das für Dich relevant sein kann oder nicht.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung