keine Freudsche Fehlleistung

Manuel H., Freitag, 27.01.2023, 12:02 (vor 448 Tagen) @ BerndBorchert3674 Views

Auch der wissenschaftliche Dienst der Bundesregierung leistet keine Freudschen Fehlleistungen, sondern definiert vorsichtig, ab wann völkerrechtlich sich Deutschland im Krieg mit Russland befindet.

Unser Außenministerium hat nur bestätigt, was ohnehin schon Fakt ist. Mit der offiziellen Erklärung des Kriegszustandes durch unser Außenministeriums, dass weder das Außenministerium noch deren Chefin Baerbock bislang revidiert hat, ist formal der offene und feindliche Kriegszustand zwischen den beiden Ländern offiziell erklärt mit allen völkerrechtlichen Konsequenzen. Waffenstillstand war gestern. Der ist nicht mehr. Denn Deutschland hat den Waffenstillstand einseitig gebrochen und offene Feindseligkeiten gegen die Siegermacht Russland als Nachfolger der Sowjetunion begonnen.

Diese Fakten nun als russische Propaganda zu denunzieren, ist blamabel. Gesagt ist gesagt, nicht widerrufen ist nicht widerrufen. Oder hat sich unser Außenministerium für diese Erklärung entschuldigt und personelle Konsequenzen gezogen?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung