Du trägst Eulen nach Athen?

Mephistopheles, Sonntag, 18.12.2022, 14:19 (vor 580 Tagen) @ D-Marker4006 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Sonntag, 18.12.2022, 14:27

[image]


Und wenn ich der Einzige bin, ich spende für Russland!

Aber einen Tscherwonez solltest du mindestens springen lassen! [image]


############################################

Es geht weder um Russland noch um die Ukraine , es ist auch kein Stellvertreterkrieg zw. Russland und der Ukraine.
Sondern es geht um die weltweite Dominanz der USA und ihre Fähigkeit, mithilfe des $ als Leitwährung weltweit Tribut erheben zu können, mit dem die globale Militärmacht der USA mit ihren den Erdball umspannenden Militärstützpunkten finanziert wird.

So, wie es aussieht, opfern die USA in ihrem Bestreben, die Ukraine zu halten, westeuropa als Tributzahler.

Wenn ich Putin (der Nachfolger des Publius Cornelius Scipio Africanus) wäre, dann würde ich sagen: Ein gutes Geschäft.


Noch kurz zu Scipio:
Hannibal, der karthagische Feldherr, war unbesiegbar in Italien, der angestammten Hausmacht Roms. Das hatte er in mehrenen Schlachten, u.a., dem für die Römer verheerenden Sieg in der Schlacht bei Cannae, bewiesen.

Was machte also Scipio: Er sammelte ein Heer und schiffte rüber nach Afrilka und bedrohte Karthago plötzlich direkt. Derweil konnte sich Hannibal in Italien zu Tode siegen.

Was macht Putin? Er lässt die USA sich in der Ukraine, also Russlands angestammtes Hausmacht, sich zuz Tode siegen. Derweil geht ihnen Westeuropa und dessen Wirtschaftsmacht, ein maßgeblicher Faktor für die globale Dominanz der USA, flöten.

Es sieht so aus, als hätten das die USA und deren sämtliche Think tanks in ihrer Hypris, ihrer Überheblichkeit (fuck the EU!) nicht auf der Rechnung gehabt. Ob Putin, weiß ich nicht. Zuzutrauen wäre es ihm schon; aber auch, dass er den USA so viel Ignoranz einfach nicht zugetraut hat.
Aber, damit sollte jeder Stratege rechnen, dass der Gegner banale Dummheiten begeht, die man erkennen und ausnutzen muss.

Die nächsten Jahre werden auf jeden Fall für Westeuropa - wo liegt das doch gleich? - interessant, wenn sich ein neuer Hegemon ankündigt, der aber noch nicht ganz bereit ist, die Hegemonie zu übernehmen und der alte Hegemon nicht gehen will, aber seine alte Einflußsphäre auch nicht halten kann.

Gruß Mephistopheles


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung