Sehe ich etwas anders

Albert, Samstag, 17.12.2022, 23:21 (vor 486 Tagen) @ Joe682355 Views
bearbeitet von Albert, Samstag, 17.12.2022, 23:35

"Was hat Putin erreicht? Er wurde von der Merkel und vom Westen 2014 über den Tisch gezogen."

Das sieht vielleicht so aus. Ich glaube das nicht: Erstens wird heutzutage doch alles abgehört....8 Jahre etwas im Dunklen lassen?
Russland hat sich mit jedem Jahr freier vom Westen geschwommen..die Zeit sehr wohl genutzt..natürlich hat Putin gesehen, was da für ein Angriffswall vor dem Donbass zwecks Rückeroberung auch der Krim gebaut wurde..Und der Westen liess ja oft genug verlauten, das er die Krim zurück will.....Swiftersatz....Nahrungsproduktion....neue Allianzen/Brics.....überlegene Raketentechnologie entwickelt gegen Schiffe und Landstützpunkte....Syrien hat gezeigt, das Russland imperiale US Pläne durchkreuzen kann. Alle die unzufrieden sind mit dem alten Alpha Affen USA, sehen jetzt im Schulterschluss die Chance zur Rebellion.....


"Was bleibt Putin? Er muss um sein politisches und wirtschaftliches überleben kämpfen, dagegen war der kalte Krieg ein Kindergeburtstag."

Zunächst mal geht es Russland von allen Nationen weltweit mit am besten...extreme Gewinne mit Rohstoffen....ziemlich geringe eigene Soldatenverluste....volle Waffenlager....alle Rohstoffe verfügbar....die Allianz mit China, Indien sichert die Chips....

Seine Armee hat im Grunde schon gewonnen...wir sind bei 1944....ohne das die Nato massiv reingeht, würde binnen der nächsten Wochen alles vollständig gelaufen sein. Allerspätestens bis Frühling 23. Und die Nato ändert auch nix mehr...Wie kann man einen Krieg mit Rus beginnen, ohbe das die eigenen Lager bersten voll Waffen und jedes europ. Land 250.000 perfekte Soldaten auf die Beine stellt?

"Was kann Scholz machen? Nichts, er hat die Rückendeckung des ganzen Westens und bekommt, bei erfolgreicher Deindustrialisierung, den EU und US Verdienstorden, für gute Leistung."

Scholz muss, wenn er noch einen Rest deutsche Ehre hat, was ich ihm nicht absprechen mag, abwarten bis sich die Nato Neocons wie weiland Napoleon eine blutige Nase holen in RUS. Er darf noch nicht aus der Deckung kommen...das ist noch zu früh. Die Gespräche zur Abkoppelung von der Kriegsbeteiligung müssen auch in anderen europäischen Ländern erst Fahrt aufnehmen.

"Was kann Putin machen?
Er kommt nicht ein Mal nach Odessa, einstmals russisches Gebiet seit Katharina der Großen."

Putin hat ideale Bedingungen....sichere Positionen....Strom und Nachschub und wintertaugliche Waffen....kurze Wege....und Selenskyj opfert Massen an jungen unerfahrenen Soldaten...täglich wird die ukrainische Armee inkl. der westl. Söldner um rund 4000 Mann kleiner (ca 1000 tot und 3000 verletzt) Die Munition wird knapp....Spezialkräfte der Wagner Gruppe erobern mit kleinen eigenen Verlusten Stück für Stück Bakhmut....ein Knotenpunkt....wird fallen in wenigen Tagen. Dann kommt noch eine Linie und dann ist der Norden frei. Dann stehen ca 600.000 fitte Russen mit Nachschub einer demoralisierten Restmannschaft von vielleicht dann noch 120.000 ukran. Soldaten ohne Munition und genügend Waffen gegenüber. Odessa war bisher noch kein Ziel, da jahreszeitlich die Gegend zu matschig war und im Norden erst beendet werden muss. Ab da ist es null Problemo, nach Odessa vorzurücken. Vermutlich wird aus Weissrussland senkrecht runter die gesamte Grenze der Ukraine nach Polen geschlossen..wenigstens an den Hauptverkehrswegen..Selenskyj muss also rechtzeitig seine Koffer packen. Und dann kommen da auch keine Westwaffen in nennenswerter Stückzahl mehr durch. Und durch Polen kommt das Meiste.


"Selbst in Kiew wird er verlacht, einen Tag nach der Bombardierung gibt es wieder Strom, Wasser und Heizung. Nicht für alle zu jederzeit, aber immerhin."

Niemand lacht da noch....es ist bitterkalt und von Woche zu Woche wird es schlimmer mit Strom und Wasser. Vorallem meldet sich kaum noch wer zurück von der Front ein Drama die Verluste. Kein Internet mehr über weite Strecken...keine U Bahn....Ersatzteile werden knapp.


"Das haben die Amerikaner und Briten 1943-45 viel besser hinbekommen, mit den deutschen Städten. Und werden von den Deutschen auch noch als engste Freunde und Verbündete geliebt."

Sie waren skrupelloser....Putin will keine völlig verbrannte Erde hinterlassen....es ist im Grunde ja Brudervolk. Und es wird eine Zeit nach Selenskyj geben und alles muss wieder aufgebaut werden.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung