Soll das zur Normalität gehören?

Joe68, Samstag, 17.12.2022, 10:51 (vor 520 Tagen) @ tomflitzebogen2528 Views
bearbeitet von Joe68, Samstag, 17.12.2022, 10:55

...Die Arzneimittelindustrie verdient an den legalen Opioiden, welche die Menschen abhängig machen, und am Gegenmittel danach ebenso. Dazwischen liegen viele Leichen...

https://www.n-tv.de/politik/Opioid-Krise-treibt-so-viele-wie-nie-in-den-Tod-article2379...

Big Pharma geht buchstäblich über Leichen, Aufsichtsbehörden sind gekauft, Straffreiheit für deren Vorstände, Medien ignorieren wegen der Millionen schweren Werbekunden.
Wer schweigt stimmt zu und ermutigt big Pharma, den Weg weiter zugehen, die Menschen gesundheitlich zu ruinieren, damit sie jedes Jahr steigende Gewinne generieren können. Hier wird von einer Gewinnabschöpfung der Krisengewinner nicht gesprochen, wieso eigentlich nicht?

Ich trau big Pharma zu das sie neue Krankheiten in die Welt setzen um dann, für teures Geld, ein Gegenmittel zu verkaufen. Tote und Leid wird billigend in Kauf genommen, etwaige Geschehnisse in den letzten Jahren sind natürlich reiner Zufall.

Die Daseinsvorsorge gehört in staatliche Hände, denn gewinnorientierte Unternehmen wollen am Leid und Tod gewinnen.
Das Thema muss immer wieder durchgekaut werden denn es wird nicht besser, laut Propaganda stürzt weiterhin jeden Tag 1-2 Jumbo Jets mit Corona Toten ab, die vorbildlich durchgeimpften Pfleger Ärzte fallen massenweise im Gesundheitswesen aus, die Pharmabranche erhöht ihre Margen während verzweifelte Eltern, in der Notaufnahme, auf Hilfe für ihre Kinder warten. Das ist das neue normal in Deutschland, im Westen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung