Mathe für Laien.

Durran, Freitag, 16.12.2022, 20:55 (vor 523 Tagen)5037 Views
bearbeitet von Durran, Freitag, 16.12.2022, 21:06

Leider bin ich jetzt nicht der Mathe Freak. Aber mich interessiert schon die Argumentation und mein Verdacht auf ein für mich ungelöstes Rätsel.

Es geht um unsere Gasspeicher und der Berechnung derer Füllstände.

Aktuell sollen die Speicher noch knapp 90 Prozent gefüllt sein. Derzeit sinkt deren Stand um etwa 1 Prozent täglich.

Hier in meiner Region liegt Schnee, die Nächte sind klar und sehr kalt. Die Nachttemperaturen legen seit Tagen um Minus 15 Grad in Mitteldeutschland.

Nun zu meiner Frage. n wieviel Tagen sind die Speicher leer wenn täglich 1 Prozent der Speichermenge verbraucht wird. Politisch wird ja so mit 100 Tagen gerechnet.

Doch eigentlich ist diese Rechnung völliger Quatsch. 1 Prozent von 100 sind ja nicht 1 Prozent von 50.
Das muss man sicherlich exponentiell rechnen.

Vielleicht hat einer eine adäquate Lösung parat. Ich würde mit etwa 60 Tagen bis zum technischen Leerstand rechnen. Bleibt es weiter kalt wirds sicherlich knapp.

Ich war paar Tage im Ruhrpott. Wenn man dort die Hochöfen und Anlagen dampfen sieht, gewaltig.
Eine große Unbekannte ist ja noch der Anteil des Gases in deutschen Speichern mit fremden Eigentumsansprüchen. Können uns die LNG Terminals retten?

https://www.focus.de/finanzen/gasspeicher-durch-die-minusgrade-sinken-die-fuellstaende-...

Würde der Gasverbrauch die Füllstände weiter täglich um einem Prozentpunkt senken, wären die Gasspeicher Mitte März bereits erschöpft.

So kann man das bestimmt nicht rechnen?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung