Wissenschaft

Falkenauge, Freitag, 16.12.2022, 12:58 (vor 546 Tagen) @ mh-ing2108 Views

"Wissenschaft ist 100% Nachprüfbarkeit und nur auf harte Fakten mit Reproduzierbarkeit beschränkt."

Was sind "harte Fakten"? Damit sind doch materiell, mit physischen Sinnen wahrnehme Dinge gemeint. Also Wissenschaft sei nur möglich bei physisch Wahrnehmbaren.
Das ist eine unzulässige Einschränkung des Wissenschaftsbegriffs. So bezieht sich bereits die Psychologie auf nicht materielle, sondern seelische Phänomene. Die Logik ist die Wissenschaft der reinen Begriffs-Beziehungen untereinander, auf Phänomene, die im Denken vorgefunden werden und von jedem nachprüfbar sind. Ebenso ist die Mathematik im Bereich der Quantität eine Wissenschaft, die jeder nachprüfen kann.

Wissenschaft kann sich auf alles beziehen, was wahrnehmbar ist, das dann eben genauso mit dem Denken durchdrungen und zur Erkenntnis erhoben werden kann. Und wahrnehmbar ist das, wofür man Wahrnehmungsorgane hat.
Sie behaupten implizit, dass es über die sinnlichen Washrnehmungsorgane hinaus keine weiteren, also seelisch-geistigen Wahrnehmungsorgane geben könne. Woher wissen Sie das? Sie können das doch gar nicht ausschließen, allenfalls durch eine unbegründbare Behauptung, einen Machtspruch, rein aus Ihren bisherigen Denkgewohnheiten heraus.

Rudolf Steiner und andere machen geltend, solche übersinnlichen Wahrnehmungsorgane ausgebildet zu haben, und er schildert seine Beobachtungen und Erkenntnisse. Wenn das Teil der Gesamtwirklichkeit ist, kann es bis zu einem gewissen Grade mit der Vernunft nachvollzogen und in seiner Fruchtbarkeit im Leben überprüft werden. Darüber hinaus ist es reproduzierbar, indem man selbst den Schulungsweg zur Ausbildung seelisch-geistiger Wahrnehmungsorgane geht und zu eigenen übersinnlichen Wahrnehmungen kommt.
Das ist im Grunde bei jeder Wissenschaft so, sich durch langjähriges Studium die Fähigkeit der entsprechenden wissenschaftlichen Beobachtung erst erwerben zu müssen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung