Bericht über Zuchtlachse

Manuel H., Donnerstag, 15.12.2022, 22:43 (vor 581 Tagen) @ tomflitzebogen4183 Views

Einst waren die Zuchtlachse stark Antibiotika belastet. Diese Zeiten seien vorbei, da die Fischzüchter stattdessen impfen und so der möglichen Krankheiten Herr werden und Antibiotika nicht brauchen.

Demnach scheinen Impfungen durchaus sinnvoll zu sein. Bei der kurzen Lebensspanne bis zur Schlachtung, dürften auch Nebenwirkungen vernachlässigbar sein.

Würde mich aber interessieren, ob es überhaupt jemanden gibt, der sich vorstellen kann, dass Impfrückstände analog der Antibiotika-Rückstände das Produkt belastet und welche Folgen das für den Verbraucher hat. Können Impfrückstände absolut ausgeschlossen werden?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung