Hallo Flitze, hat der Speichel das wirklich so beschrieben? Wundert mich, dass da noch keiner nachgehakt hat.

Mephistopheles, Donnerstag, 15.12.2022, 18:23 (vor 494 Tagen) @ tomflitzebogen2903 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Donnerstag, 15.12.2022, 18:26

https://www.spiegel.de/wissenschaft/modellierung-coronaimpfungen-haben-im-ersten-jahr-f...

20 Millionen Todesfälle verhindert, also 20 Millionen alte Klimasäue (lt. Wdr) noch am Leben und debei, das Klima noch weiter zu schädigen?

Ohne Impfungen wären den Modellierungen zufolge in diesem Zeitraum 31,4 Millionen Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu erwarten gewesen. 19,8 Millionen davon seien durch die Impfungen vermieden worden – 12,2 Millionen davon in Ländern mit hohem oder mittlerem Einkommen.

Na also, das weiß doch jedes Kind! Je höher das Einkommen, um so Klimafrevler! Um so größer der individuelle Klimafussabdruck!

»Unsere Ergebnisse zeigen, dass Millionen von Leben gerettet worden sind, dadurch dass Impfstoffe unabhängig vom individuellen Wohlstand verfügbar gemacht wurden«, sagte der führende Autor der Studie, Oliver Watson vom Imperial College London. »Es hätte jedoch mehr getan werden können.« Wäre das Ziel der WHO erreicht worden, hätte rund einer von fünf Corona-Todesfällen in ärmeren Ländern verhindert werden können, so der Forscher.

Also noch mehr Klimaschädigerlinge, wenn man das Ziel der WHO erreicht hätte. Da kann doch jeder, der sich Sorgen ums Klima macht, nur froh sein, dass das Ziel der WHO so deutlich verfehlt wurde!

Bitte, bitte, Flitze hast du noch mehr solche Artikel, die uns vor den Klimaschädlingen warnen. [[zwinker]]

Gruß Mephistopheles


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung