Interview mit Dr. P. McCullough - Neueste Zahlen und Forschungsergebnisse - Ausbruch war wohl erst 2025 "erwartet" worden....

Olivia, Mittwoch, 14.12.2022, 13:44 (vor 493 Tagen) @ Dieter3596 Views

Lt. Ansicht von McCullough ist wohl irgend etwas schief gelaufen in dem Labor in Wuhan, sodass das Virus schneller "ans Licht der Öffentlichkeit" kam, als geplant. Lt. McCullough sollen die Planungen eher das Jahr 2025 betroffen haben. Als Gründe gibt er die chaotischen Abläufe an. Offenbar scheint inzwischen klar zu sein, dass die gesamte Forschung aus dem militärischen Bereich kommt und immer noch dem militärischen Bereich unterstellt ist. Auch die "Impfstoff-Firmen/Vertreiber" wissen offenbar nicht, was in den Impfstoffen an Inhaltsstoffen drin ist. Die Produktion soll teilweise "ausgelagert" sein. Die produzierten Mengen der Impfstoffe sollen so groß sein, dass es zwangsläufig zu unterschiedlichen Chargen kommen mußte (Anmerkung: Das leuchtet mir NICHT sein). Klar jedenfalls ist, dass die Chargen sehr unterschiedlich sind. Seine Ansicht: Chargen in denen viel Spike vorhanden war, sind verantwortlich für Tote, Chargen, in denen wenig drin ist, sind relativ harmlos. - Er ist der Meinung, dass man die Spikes nicht mehr aus dem Körper heraus bekommt.... und die Impfungen umgehend gestoppt werden müßten.

Das Interview enthält sehr viele Informationen. Ich habe jetzt nur einige kurz aus dem Gedächtnis herausgegriffen. Es lohnt sich, das Ganze anzuschauen.... denn in der Pipeline ist offenbar noch mehr. Das Militär soll seit Jahren ein Interesse daran haben, potentielle Pandemien innerhalb von 6-8 Wochen "austrocknen" zu können. Affenpocken etc. sollen ebenfalls zum Repertoire gehören. Bereits 1999 soll es eine Veröffentlichung gegeben haben, die auf Myokarditis im Zusammenhang mit dieser Forschung hinwies.

https://gettr.com/streaming/p1zzocp8b1e

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung