Diente Merkels Aussage zum Hintergrund der Minsker Abkommen der Eskalation ?

Dieter, Sonntag, 11.12.2022, 11:00 (vor 550 Tagen)6767 Views

Hallo,

die brisante Aussage zum jetzigen Zeitpunkt von Merkel, daß sinngemäß das Minsker Abkommen nicht eingehalten werden sollte, sondern lediglich der Ukraine und der NATO Zeit geben sollte, kann eigentlich nur den Zweck der Eskalation haben.

Denn jedem russischem Verhandlungsführer dürfte aus Erfahrung klar sein, daß es keine Möglichkeit von Vertrauen mit NATO-Vertretern oder der Ukraine geben kann.
Vertrauen ist aber die Voraussetzung für Verträge, es sei denn Gewährleister, die jederzeit überprüfen können, stehen auf Seiten der Russen, also eher Iraner, Chinesen. Kann es einen Vertrag zwischen NATO/Ukraine und Russland unter Führung und Gewährleistung von China und Iran geben? Ich glaube nicht, daß die NATO/USA dem zustimmen würden.

Folglich muß gekämpft werden bis zur bedingungslosen Kapitulation. Dann düften im Endeffekt einige Städte in Süddeutschland nicht mehr bewohnbar sein. Es sei denn, die Bundesregierung kündigt kurzfristig ihre NATO-Mitgliedschaft und kündigt die Truppenstationierungen der Amis und Briten.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung