Noch ein Nachtrag zum Auswandern, und dass das jeder kann, wenn er will

helmut-1, Siebenbürgen, Donnerstag, 08.12.2022, 17:27 (vor 443 Tagen) @ DT1350 Views

Ich kürze den Namen ab, weil ich nicht gefragt habe, ob der Schreiber mit der Veröffentlichung einverstanden ist.

Dr. Olaf B.-D. / 06.12.2022

Meine Frau und ich verlassen diesen ungastlichen Kontinent und wandern in die Dominikanische Republik aus. Um die Residencia dort zu erhalten braucht man: Ein gültiges Visum, ausgestellt im Heimatland, einen mindestens sechs Monate gültigen Pass, eine internationale Geburtsurkunde, ein amtliches Führungszeugnis, nicht älter als sechs Monate, ferner eine Renten Bescheinigung über mindestens 1.500€ an Einkünften, oder den Nachweis einer Investition von mindestens $200.000 Eine Bonitätsauskunft der lokalen Bank, Alle Dokumente müssen mit einer notariellen Apostille versehen sein. In Deutschland reicht es, das Wort „Asyl“ halbwegs richtig aussprechen zu können.


Zusatzkommentar von einem bereits seit Langem Ausgewanderten:

Die obig erwähnte Rentenbescheinigung muss dort dann noch von einem Deutschen Konsulat oder der Deutschen Botschaft beglaubigt sein. Führungszeugnis muss übersetzt und beglaubigt sein.

Ich denke noch weiter:

Die Kosten für die Vorinformation. In dieses Land wird man nur mit dem Flugzeug auswandern, und kann vermutlich außer ein paar persönlichen Erinnerungen kaum was mitnehmen. Dazu muss man wissen, wo man dort unterkommt. Das bedeutet mindestens einen Vorabflug dorthin, um die Lage zu erkunden, um etwas anzumieten oder zu kaufen, sowie die vielen anderen Dinge, auf die es ankommt.

Was dann mit den Habseligkeiten in Deutschland passiert, - ob man Eigentum hat, das einfach sich selbst überlassen bleibt, oder ob man das alles verkauft, und am Tag vorm Abflug abgibt, um die letzte Nacht bei Freunden oder im Hotel zu verbringen, - hier sind so viele Punkte im Spiel, die ich sehr wohl kenne, weil ich vor mehr als 20 Jahren ausgewandert bin.

Das braucht jahrelange Vorbereitung und Überlegungen, dazu viel Kraft und viel Geld. Weil ich das alles ohne Bank gemacht habe, hat es mich 6 Jahre des Produktes meiner Arbeit gekostet. Ein zweites Mal sowas zu machen, dafür hätte ich weder die Kraft noch den Willen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung