Warum immer alles komplizierter machen als es ist ....

NST, Südthailand, Dienstag, 06.12.2022, 04:24 (vor 539 Tagen) @ Olivia2053 Views
bearbeitet von NST, Dienstag, 06.12.2022, 04:51

Zur Zeit ist es aber Englisch.....

In der Zeit als entsprechende grundlegende Kulturleistungen erbracht wurden, dominierten immer bestimmte Sprachen, die genau dazu passten:

In Indien z.B Pali, Sanskrit

Im römischen Reich dominierte Latein neben Griechisch - der Antike.

Ich bin kein Fachmann in Bezug auf Sprachen - aber eines ist offensichtlich: mit neuen Techniken und Ideen ändern die Sprachen oder müssen neue erfunden werden.

Bsp. - Computersprachen - die neueste Generation innerhalb der Sprachenfamilien. Die verändern sich auch heute noch - ständig werden sie optimiert.

Gemeinhin kann man aber folgendes sehen - mit offenen Augen: Sprachen haben spezielle Anwendungsformen ... je nach Anforderungen unterscheiden sie sich.

Das gemeine Volk - die 80%, die beherrschen immer nur das Kauderwelsch Niveau, egal in welchem Segment sie sich bewegen.

Die Eliten egal in welchem Land - sind spezialisiert auf bestimmte Bereiche und beherrschen die jeweilige Sprache voll umfänglich.

Noch mal zurück zum Englisch - dem Kauderwelsch Englisch und dem fachbezogenen Englisch. Die Idee der/des Eugenik/Transhumanismus ist im englischen Sprachraum entstanden. Die kauderwelsch Sprechenden 80% ... interessiert das überhaupt nicht. Die Elite kennt sich - und zelebriert das öffentlich.

Deutsch und Pali - sind sich offenbar sehr ähnlich, hab ich gelesen - wer in diesen Sprachen denkt, verfolgt ähnliche Muster. Die Meister ihres Fachs ... Goethe, Schopenhauer ...., die klaren Denker der Wissenschaften vor hundert Jahren, .... etc. - Vergleich: heutige neugesamtdeutsche Eliten - Barebock Deutsch, Aldeer ich fick deine Mudda ....

Computersprachen, dort ist die Basis immer Englisch. Das war damals schon bei Bosch der Standard - Dokumentation und Programmcode Englisch. Selbst auf PLC Anlagen von Siemens. In Deutsch gab es das auch - aber nur gegen Aufpreis.

[image]

So passt das alles zusammen - überhaupt nicht kompliziert und hat mit Glauben rein gar nichts am Hut.
Gruss

PS: Wie hängt das mit dem Buddhismus zusammen - das ist auch ganz einfach: in den überlieferten Texten - die Beschreibung des Menschen übertragen in die heutige Zeit - mit den entsprechenden Begriffen, die es damals nicht gab - ergibt: die Beschreibung eines Bioroboters - auf Basis der DNA - und wie die Software funktioniert - das Denken u. was uns als Bewusstsein bekannt ist. Alles wie bei jedem Computer vergänglich - das was offenbar bleibt ist nur das Karma :-P -- und das interessiert @Weiner wie ich kürzlich lass, überhaupt nicht, es passt nicht in sein Konzept. [[top]]

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung