Daseinserhaltung

Mephistopheles, Datschiburg, Sonntag, 04.12.2022, 15:40 (vor 54 Tagen) @ Ostfriese1119 Views

weil der Mensch kein 'eigenbestimmtes Potenzial' mehr in sich trägt, da sein Potenzial systematisch von einer zentralinstanziellen Ordnung geraubt und neu geordnet wird, und das Zentralmachtsystem keine eigenständige Entität, sondern Simulation ist.

Gruß - Ostfriese

Je mehr der Mensch von seinem Potential abgibt, um so weniger ist er in der Lage, für seinen Lebensunterhalt zu sorgen. Er wird immer abhängiger von dem reibungslosen Funktionieren des Machtsystems. Sollte dieses System einmal versagen, wird er schlicht und einfach verhungern wie die Zootiere, wenn einmal die Tore geöffnet und diese in Freiheit gelassen werden.

Daran ändert auch eine, wie auch immer, ausgedehnte Vorsorge nichts, da die überwiedgende Mehrheit derjenigen, die nicht vorgesorgt haben, denjenigen, die vorgesorgt haben, alle Vorräte wegnehmen werden.

Das erklärt auch, warum man bei zusammengebrochenen Zivilisationen zwar immer die Artefakte, weitgehend unbeschädigt, aber niemals potentialberaubte Überlebende vorgefunden hat.

(Das Überlebenspotential des Menschen besteht in seiner Sippe. Als Individuum kann der Mensch nicht überleben. Wird die Sippe zerstört, und das wird sie in der Zivilisation zwangsläufig, dann ist kein Überlebenspotental mehr vorhanden)

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung