Das "Mittelalter", also die Energieknappheit und das aus der Energieknappheit folgende Schwinden der Arbeitsteilung, wird kommen. Frage ist nur, welches Land es zuerst erwischt.

Mephistopheles, Datschiburg, Samstag, 03.12.2022, 13:26 (vor 55 Tagen) @ sensortimecom1009 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Samstag, 03.12.2022, 13:36

Wir hier in D. sind natürlich wie immer ganz vorne mt dabei!

Also zuerst zum Problem mit dem Kassenbon. Du meinst dass der sofort, also noch im Geschäft, in digitaler Form auf deinem Handy erscheint.

Das wird IMO nicht so leicht gehen. Denn was ist, wenn es dem Kunden einfällt, dass er falsche Ware erwischt hat die er wieder ins Regal zurück stellen will usw.

Man wird die Leute erziehen müssen, so, wie man sie bisher erzogen hat, dass sie sich nicht mehr, wie früher, hinter der Theke aufstellen und dem Verkaufspersonal sagen, was sie haben wollen, so wie das noch heute üblich ist bei den Apotheken, sondern dass sie dem Verkäufer die Arbeit abnehmen und sich ihre Artikel selber mühsam zusammensuchen. Das war füher alles Aufgabe des Verkaufspersonals. Diese Kundenumerziehung hat ja ganz gut geklappt.

Wenn das mit der Kundenumerziehung bisher geklappt hat, dann wird es wohl auch in Zunkunft funktionieren. :-P

Das gilt natürlich nicht für die alten Säcke. Die müssen vorher, wenn sie einkaufen wollen, einen Termin mit der Sozialstation an ihrem Ort ausmachern, das eine Sozialartbeiterin sie bei ihren Einkäufen begleitet und den Wagen schiebt, während sie sich am Rollator festhalten. [[lach]]

---------

Jetzt zu Chesterton, und über das Mittelalter. Ich bin sehr dankbar für den Link.


Auf die Idee mit G.K. Chesteron hat mich sensortimes Genöle gegen Innovationen gebracht. Die Alternative gegen die ständigen Innovationen ist tatsächlich das Mittelalter. Das Mittelalter war auch die Alternative gegen die Innovationen der Antike.

Und G.K. Chesteron ist der einzige mir bekannte Denker, der das tatsächlich für durchführbar hielt und sich Gedanken darüber machte. Wahrscheinlich wird er sogar recht behalten.

Also da hast du mich völlig missverstanden. Ich bin nicht "gegen Innovationen", und auch nicht dafür dass man sich technologisch zum Mittelalter zurück orientieren soll, ganz im Gegenteil.

Da hast du mich völlig missverstanden. Egal, was man macht, es wird an der fehlenden Energie scheitern nach dem Gesetz, dass Arbeitsteilung immer mehr Energie verbraucht als ohne Arbeitsteilung. Wo soll die Energie denn herkommen?

Beispiele:
1. Es ist energieaufwändiger, wenn 50 Arbeitnehmer mit ihrem PKW zur Arbeit fahren, als wie wenn man die 50 Leute in einen Bus versetzt, der die Arbeitsorte abfährt.
2. Es ist energieaufwändiger, 50 Einfamilienhäuser zu bauen und mit Energie zu versorgen, als wie wenn man dieselbe Anzahl Leute in eine Mietskaserne steckt.
3. 50 PCs sind energieaufwändiger als ein Großrechner, der denselben Output hat.

Alleine aud diesem Grund wird die Arbeitsteilung zurückgehen, bis wir wieder bei Einzelhöfen (@Ostfriese) oder mittelalterlichen Städten mit Nachtwächtern und Stadttoren und Einlass nur mit Einladungschreiben eines Patriziers, der auch die Kosten für Unterkunft und Verpflegung übernimmt (G.K. Chesterton), angekommen sind.

Tut mir leid, wenn nicht noch der Durchbruch bei der Fusionsenergie gelingt, womit wir die Erde nach @Calbear so erhitzen werden, dass wir uns selber braten, führt kein Weg daran vorbei.

---------

Da gehts um ganz was anderes. Innovationen müssen auch solche sein, sonst sind sie entweder keine, oder sie sind sinnlos. Eine Innovation, die den Namen verdient, kann meinetwegen auch von "oben" angeordnet und umgesetzt werden.

1. Die wichtigste Innovation wird sein, dass die Wege der Nahrungserzeugung und des Nahrungsverbrauchs drastisch reduziert werden. Am besten eigener Hof.
2. Die zweitwichtigste Innovation wird sein, dass das Baumaterial nicht mehr aus der Ferne, sondern aus der näheren Umgebung kommen wird. Am besten eignerr Steinbruch oder Flusskiesel.
3. Die drittwichtigste Innovation wird sein, das das Heizmaterial ebenso aus der Umgebung kommen wird und diejenigen, dsie es sich nicht leisten können, eben nicht alt werden, sondern jung, meistens im Kindesalter sterben werden. Am besten eigener Wald.

I`m sorry, oder sieht einer eine andere Möglichkeit?

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung