Die Zukunft des Wohnens

Manuel H., Freitag, 02.12.2022, 09:15 (vor 57 Tagen) @ Manuel H.2376 Views

Zitat

In so gut wie allen Bereichen des Lebens steigen die Preise – besonders stark werden Mieterinnen und Mieter das an ihren Nebenkosten zu spüren bekommen. Nach einer Auswertung des Unternehmens Mineko, das Nebenkostenabrechnungen prüft, könnten sich diese Kosten 2022 im Vergleich zu den Vorjahren verdoppeln: Für eine Durchschnittswohnung in Deutschland mit 92 Quadratmetern wurden laut Mineko 2019 und 2020 im Mittel 3200 Euro Nebenkosten fällig. Im aktuellen Jahr würden diese Kosten nach aktuellen Daten auf fast 7000 Euro steigen, prognostiziert Mineko
Die 3200 Euro Mietnebenkosten in den Jahren 2019 und 2020 basieren laut Mineko auf rund 55.000 durch die Firma geprüfte Nebenkostenabrechnungen der vergangenen zwölf Monate. Die Kosten lägen im Mittel bei 2,93 Euro pro Quadratmeter im Monat. Für 2022 prüfte Mineko nach eigenen Angaben bislang 8500 angekündigte Anhebungen von Vorauszahlungen der Mietnebenkosten – diesen Daten zufolge dürften die Kosten pro Quadratmeter im Monat auf 6,40 Euro steigen.

Quelle
Der Spiegel
https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/mieten-nebenkosten-koennten-sich-laut-experte...

Ooops, nix Zukunft, es geht um 2022/2023.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung