Gain Of Function; Ist was faul an Candida auris?

Ikonoklast, Federal Bananarepublic Of Germoney, Donnerstag, 01.12.2022, 16:06 (vor 57 Tagen) @ Ikonoklast2641 Views

Nachdem ich gestern darauf aufmerksam gemacht habe, dass sich Candida auris derzeit rasant auszubreiten scheint. Und dieser Hefepilz sich hauptsächlich bei Immungeschwächten zum Problem auswächst, habe ich mich zum Thema Candida auris weiter auf die Suche begeben. Dabei war der übersetzte Artikel ziemlich erhellend, daraus:

Der Name des Hefepilzes ist Candida auris. Er ist erst seit 2009 auf dem Radar von Epidemiologen, hat sich aber zu einer starken mikrobiellen Bedrohung entwickelt und wurde bisher in 27 Ländern gefunden. Die Wissenschaft kann noch nicht sagen, woher sie kommt und wie man ihre Ausbreitung kontrollieren kann...

Also der Pilz ist ziemlich neu und die Wissenschaft kann nicht nachvollziehen woher er kommt. Die Entstehenungsgeschichte kann also nicht nachvollzogen werden.

"Dieser Erreger ist der schwierigste, den wir je gesehen haben",... "Es ist viel schwerer zu töten."

...

Der Kern des entstehenden Problems ist, dass sich diese Hefe nicht wie eine Hefe verhält. Normalerweise hält sich Hefe in warmen, feuchten Räumen des Körpers auf und verlässt diese Nische nur, wenn ihr lokales Ökosystem aus dem Gleichgewicht gerät.

Er hat die Fähigkeit entwickelt, auf kühler Außenhaut und kalten anorganischen Oberflächen zu überleben, was es ihm ermöglicht, auf den Händen des medizinischen Personals und auf den Türklinken, Tresen und Computertasten eines Krankenhauses zu verweilen. Mit dieser Unterstützung kann er von seinem ursprünglichen Wirt auf neue Opfer übergehen und in wochen- oder monatelangen Ausbrüchen von Mensch zu Mensch weitergegeben werden.

Hefe ist ein Pilz, aber C. auris verhält sich wie ein Bakterium - genau genommen wie ein bakterieller Superbug. Diese Artverschiebung ist so unerklärlich, wie wenn eine grasfressende Kuh über einen Zaun klettert und anfängt, die Schafe auf der Weide nebenan blutig zu mampfen.

Hier schwingt eine gehöhrige Portion atypisches Verhalten mit.

Tatsächlich waren die Stämme auf den verschiedenen Kontinenten genetisch unterschiedlich, was darauf hindeutet, dass C. auris nicht an einem Ort entstanden ist und sich dann durch Übertragung verbreitet hat, sondern überall gleichzeitig aufgetreten ist, aus Gründen, die niemand erkennen konnte.

Und dieses "komische" Auftreten kennen wir doch von einem anderen, recht akutellen Erreger.

Wo auch immer sie herkommen, die subtilen Varianten von C. auris haben ein wichtiges Merkmal gemeinsam: Sie sind hochgradig resistent gegen Medikamente.

Trotz all dieser Vorsichtsmaßnahmen verursachte der Hefepilz einen Ausbruch bei 50 Personen, der mehr als ein Jahr andauerte. Er überlebte die Desinfektionsbäder und fand Verstecke vor den Bleichmitteln. Und er hielt sich hartnäckig auf den Körpern. Ein Patient wurde dreimal negativ auf den Erreger getestet, bei einem vierten Test war er dann wieder positiv.

Liest sich fast als hätte der Pilz Superkräfte.

Ich weiß ja nicht wie's Euch beim Lesen des Artikels geht, aber bei mir gehen hier die GoF-Warnlampen an.

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung