Dame und König

Weiner, Donnerstag, 01.12.2022, 14:57 (vor 61 Tagen) @ neptun1411 Views

Hallo Neptun,

im Beitrag, auf den Du verweist, schreibst Du:

An dieser Stelle erst ist es angebracht zu fragen, wer alles sich allzu bereitwillig durch Teilnahme zum Mittäter macht.

Und auch die Frage muß gestellt werden, inwieweit möglicherweise ganz weit im Hintergrund Putin selbst in diese "Formel" eingeweiht und letztlich auch wissender Mitspieler ist.

Es gilt hier dasselbe, was ich am Anfang dieses Threads zu @Arbeiter gesagt hatte: stillschweigende Zustimmung ist letztlich eine aktive und konform handelnde Zustimmung. Auf Putin übertragen heißt es: er hat das Spiel akzeptiert und spielt mit. Es hätte Alternativen gegeben, unkonventionelle freilich, die er aber nicht angenommen hat.

Bekanntlich war Nuland im Oktober 2021 in Moskau und hat als weiße Dame mit den schwarzen Türmen, Läufern und mit dem König gesprochen. Und mit kaum einem ausländischen Schafhirten hat Putin öfter korrespondiert als mit Kissinger (sowie mit dem ehem. Chef von Exxon).

Ich habe es hier auf dem Forum einmal so ausgedrückt: Putin & Co. ziehen wie alle anderen auf dem Schachbrett hin und her, es gäbe für ihn aber auch die Option, zu einem Kampf gegen die Spieler (des Schachspiels) aufzurufen. Denn er kennt sie ja. Dazu müsste er alle weißen und schwarzen Bauern sowie wichtige andere Figuren beider Farben unter einem neuen Paradigma zusammenrufen. Möglicherweise hat er aber dieses Paradigma nicht oder er hat nicht die Kraft für einen solchen Ruf.

Es wird später in diesem Jahrhundert einer kommen, der die Kraft dafür sowie ein neues Paradigma haben wird. Bis dahin ist Leiden.

Mfg, Weiner


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung